Shop Kategorie wählen

Was ist eigentlich eine Zarge?

tuerzarge

Türen bestehen grundsätzlich aus einem Türblatt und einer Zarge. Die Zarge ist der feststehende Teil einer Tür und ist kein reines dekoratives Element, auch wenn die Optik des Rahmens genauso entscheidend zum Gesamtbild beiträgt wie die ausgewählte Zimmertür. 

Zargen-Typen

Man unterscheidet zwischen den Eck- und Blockzargen sowie den Umfassungszargen.

Eckzarge

Eckzargen werden meistens aus Aluminium oder Stahl hergestellt. Dabei steht hauptsächlich die Funktionalität und nicht die Optik im Fokus. Bei einer solchen Zarge wir die Türlaibung nur teilweise überdeckt und nicht komplett umfasst.

Umfassungszarge

Die Umfassungszarge ist die am häufigsten benutzte Zarge und besteht häufig aus Holz oder Stahl. Sie umfasst die gesamte Türlaibung, sodass die Türöffnung auf beiden Seiten mit einem umlaufenden Profil abgeschlossen wird. Dieser Zargentyp wird für alle gängigen Wandstärken produziert.

Blockzarge

Die Blockzarge besteht im Prinzip aus Kanthölzern aus massivem Holz. Blockzargen werden zwischen Laibung oder Wand gesetzt und dementsprechend befestigt. Bei der sogenannten Vorwandmontage bezeichnet man die Zarge als Blendrahmen, beim Einbau in der Laibung als Stockrahmen. Meistens entsteht zwischen Zarge und Wand eine deutlich erkennbare Fuge. Um diesen Schönheitsfehler zu beseitigen, kann diese überputzt werden.

Neben der Fertigung aus Kanthölzern werden Blockzargen aber auch aus Stahl angeboten, und aus Aluminium gefertigt finden sie vor allem bei Haustüren ihren Anwendungsbereich.

Für stumpfe und gefälzte Türblätter

Zargenausführungen gibt es für jede Einbausituation. Diese eignen sich für stumpfe sowie gefälzte Türblätter. Von der einteiligen bis zur dreiteiligen Zarge erhalten Kunden für Massivwände und das Ständerwerk die gewünschte Größe und Form. Die einteilige Zarge ist für Massivwände und den wandbegleitenden Einbau bei Ständerwänden geeignet. Die zweiteilige Zarge hingegen bietet sich für Renovierungen und den nachträglichen Einbau an. Für das Ständerwerk ist die dreiteilige Zarge gedacht.

Während Stahlzargen in einteiliger Ausführung bereits vormontiert sind, werden 3-teilige Zargen bauseits durch Steck- und Schraubverbindungen zusammengesetzt. Bei zweiteiligen Zargen handelt es sich um eine zweischalige Ausführung. Hierbei sind beide Zargenteile bereits vorgefertigt und werden in der Öffnung miteinander verbunden. So entsteht eine Zargenkonstruktion, die ähnlich der Umfassungszarge die Wand vollständig umschließt und sich insbesondere für die nachträgliche Montage eignet.

Einbauvarianten:

  • Mauerwerk
  • Beton
  • Porenbeton
  • Gipsdielen
  • Ständerwänden

Besondere Zargenausführungen

Feuerschutztüren aus Stahlblech mit einem Feuerwiderstand T30 / EI30 können mit der DryFix-Zarge von Hörmann wesentlich einfacher und schneller in Mauerwerk, Beton und Holzständerwerk F90-B montiert werden. Durch die bereits mit Mineralwolle hinterfüllte Zarge entfällt das bauseitige Vermörteln. Es wird somit entsprechend Zeit und Montageaufwand eingespart. Universell für alle Wandtypen einsetzbar ist die neue VarioFix-Zarge vom selben Hersteller. Diese einbaufertige zweischalige Stahl-Umfassungszarge ist ebenfalls besonders einfach montiert und zeichnet sich durch die schnelle Montage sowie den breiten Einsatzbereich aus. Die Maulweitenverstellung um bis zu 20 mm (-5/+15 mm) ermöglicht den Einbau auch bei schwierigen Einbaubedingungen.

Zargen von Hörmann gibt es in Sonderfarben und mit speziellem Bandsystem sowie Dämpfungsprofil. Das Dämpfungsprofil der Zarge schafft ein leises und dichtes Schließen. Es sorgt für eine zusätzliche Dämmung und Schallisolierung. Die dauerelastischen Hohlkammerprofile ziehen sich leicht ein, damit die Tür problemfrei und leise schließen kann. Alle Produkte des Herstellers sind in mehreren Tests geprüft.

Heute finden sich die Zargen von Hörmann im Wohnungsbau sowie der gewerblichen Nutzung wieder. Die langlebigen Stahlzargen sind modern und zeitlos. Als Eingangstür sowie als Innentür sind sie im Einsatz. In Hotels hilft die robuste Verarbeitung auch bei täglichem Gebrauch, keine Spuren zu hinterlassen. Die Umfassungszargen, die hier Anwendungen finden, sind als Standardzargen erhältlich. In Ständerwerken kommt hingegen oft die Umfassungs-Schnellbauzarge zum Einsatz. Hörmann beliefert außerdem Behörden, Büros und Schulen. Hier bedarf es Zargen, die jeder Situation standhalten.

Zargen gehören zu den Bestandteilen einer Tür, die regelmäßig ausgetauscht werden müssen. Durch eine beständige Nutzung weisen die Zargen auch bei hoher Qualität irgendwann Gebrauchsspuren auf. Je nach Art des Einganges und Bedingungen der Materialen empfiehlt der Fachhändler eine neue Zarge. Je nach Zarge wählt der Kunde die Befestigungsart. Die Spiegelschraubbefestigung von Hörmann ist besonders robust.

Durch die Verwendung von Zargen schließen Türen leise und dicht. Neben der Zarge bietet Hörmann Elektro-Türöffner und Riegelschalter an, die die Türbedienung erleichtern. Ebenfalls im Sortiment sind Magnetschalter, Bandsicherungen und Bodentürschließer.

Sie mögen diesen Beitrag?



Ähnliche Beiträge:
Zargenausführungen von Hörmann für jede Einbausituation
Zargen nach eigener Passform - Hörmann macht es möglich
Stahlzargen für den Wohnungsbau nutzen
Passgenaue Zargen im umfangreichen Programm


Weitere Produkte:
Hörmann Anker für Zargenbefestigung
Hörmann Zargendichtung mit Dichtungskeil für T30-Türen und Stahltüren, P 11, Länge 5,50 Meter
Hörmann Zargenfuß, Ausführung rechts
Hörmann Zargenfuß, Ausführung links
Hörmann Zargendichtung für T-60-, T-90- und T-120-Türen, P32, Länge 6,50 Meter mit Dichtungskeil
Hörmann Zargendichtung für T30-2 Türen und Stahltüren, P04, Länge 7,50 Meter
Hörmann Zargendichtung mit Dichtungskeilen P113, 7500 mm
Hörmann Zargendichtung mit Dichtungskeilen P112, 6500 mm