Hörmann Drehtorantrieb EcoStar Portronic-D 2500

  • zuverlässiger Drehtorantrieb zum günstigen Preis
  • in der Ausführung für 1-flügelige Einfahrtstore
  • einbaufertiges Set inkl. Steuerung u. 1 Motoreinheit
  • inkl. 2 Handsender RSC 2 433 MHz Rolling Code
Hörmann
299,95 €

Preis inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

  • 4510720
Der zuverlässige und zudem preiswerte Drehtorantrieb EcoStar Portronic-D 2500 ist speziell für... mehr

Beschreibung zu Hörmann Drehtorantrieb EcoStar Portronic-D 2500

Der zuverlässige und zudem preiswerte Drehtorantrieb EcoStar Portronic-D 2500 ist speziell für einflügelige Einfahrtstore geeignet, die maximal 2500 mm breit und nicht schwerer als 200 kg sind. Zudem sollte der Torflügel nur geringfügig ausgefüllt und nicht mit einem Sichtschutz versehen sein. Sie erhalten den Torantrieb als komplett einbaufertiges Set inklusive Torsteuerung, Motoreinheit, Montagematerial und zwei Handsendern. Für zusätzliche Sicherheit wird der Einbau einer Lichtschranke EL 301 sowie eines Elektroschlosses als Boden- oder Pfeilerverriegelung empfohlen.

Lieferumfang

  • 1 x Portronic Antriebssteuerung inkl. internem 433-MHz-Rolling-Code-Funkempfänger
  • 1 x Motoreinheit für Portronic Drehtorantrieb
  • 2 x Hörmann Handsender EcoStar RSC 2, 433 MHz Rolling Code
  • Beschlagsset und Befestigungsmaterial
  • Einbau- und Bedienungsanleitung

Mit einem EcoStar Portronic-D 2500 Torantrieb lässt sich Ihr Einfahrtstor bequem aus Ihrem Auto heraus bedienen. Sie betätigen einfach eine Taste am Handsender und das Tor fährt automatisch auf. So ist es nicht mehr erforderlich, bei schlechtem Wetter auszusteigen, um das Tor von Hand zu öffnen. Die Torfahrt des Antriebs ist besonders leise und ruckelfrei. Durch sanftes Anlaufen und Abstoppen (Sanft-Anlauf u. Sanft-Stopp) wird das Material von Tor und Antrieb zusätzlich geschont.

EcoStar Torantriebe erfüllen alle Sicherheitsstandards, die in Deutschland für den Betrieb eines Torantriebs erforderlich sind. So gibt es auch beim Portronic-D 2500 eine automatische Notabschaltung. Stößt der Torflügel während des Torlaufs auf ein Hindernis, so stoppt der Antrieb und fährt das Tor in entgegengesetzte Richtung (Reversieren). Dies dient vor allem der Verhinderung von schweren Verletzungen, falls etwa Personen mit dem Tor zusammenstoßen sollten. Optional lässt sich die Sicherheit noch weiter erhöhen, wenn zusätzlich eine Lichtschranke EL 301 am dafür vorgesehenen Steckplatz auf der Steuerungsplatine angeschlossen wird. Die Lichtschranke löst bereits dann eine Notabschaltung aus, wenn sich jemand zwischen deren Sender und Empfänger befindet.

Sobald ein Drehtorantrieb eingebaut ist, lässt sich ein Einfahrtstor auch nicht mehr so einfach von Hand öffnen. Für Unbefugte wird es somit schwerer, auf Ihr Grundstück zu gelangen. Müssen Sie das Tor trotzdem mal von Hand öffnen, etwa weil der Strom ausfällt oder der Antrieb einen Defekt hat, so ist dieser mit einer Notentriegelung ausgestattet. Durch Betätigung der leicht handhabbaren Entriegelung können Sie Ihr Tor vom Motor entkoppeln, sodass es sich von Hand aufschieben lässt.

Technische Daten

Torflügelbreite: max. 2500 mm, min. 1000 mm
Torflügelhöhe: max. 2000 mm
Torflügelgewicht: max. 200 kg
Einbautiefe (Position Torscharnier) max. +80 mm, min. -20mm
Motor: 24 V Gleichstrom-Getriebemotor
Netzanschluss: 230 V – 240 V Wechselspannung
Nennkraft: 160 N
maximale Zug- und Druckkraft: 800 N
maximale Spindelgeschwindigkeit: ca. 16 mm/s
Standby: ca. 12 Watt
Gehäuse: Aluminium und witterungsbeständiger Kunststoff
Temperaturbereich: -20 °C bis +60 °C
Schutzart Antrieb: IP 44
Schutzart Steuerung: IP 65
Endlage Tor-Zu: einstellbar (Endanschlag erforderlich)
Endlage Tor-Auf: programmierbar (d.h. kein Endanschlag erforderlich!)
Automatischer Zulauf: Ja, Aufhaltezeit 60 Sek., bei aktivierter Sicherheitseinrichtung
anschließbare Sicherheitseinrichtungen: max. 1

Einfache Bedienung per 433-MHz-Funk

Jeder EcoStar Portronic Torantrieb ist serienmäßig mit einem internen 433-MHz-Rolling-Code-Funkempfänger ausgestattet. Mit diesem Funkmodul lässt sich beim Portronic-D 2500 die sogenannte Impulsfunktion ansteuern (Tor-Auf – Stopp – Tor-Zu – Stopp – usw.), welche es ermöglicht, ein Tor mit nur einer einzigen Handsendertaste zu bedienen. Insgesamt können Sie am Antrieb bis zu sechs verschiedene Handsender oder Funktaster verwenden, da der Empfänger über sechs Speicherplätze für deren Funkcodes verfügt.

Es liegen jedem Portronic-Antrieb bereits zwei Handsender RSC 2 433-RC bei, die mit dem internen Empfänger kompatibel sind. Zusätzlich sind weitere mit Funk arbeitende Eingabegeräte erhältlich. So gibt es etwa den Hörmann Funk-Innentaster RIT 5 433 MHz BiSecur, den Sie als Wandtaster für Ihr Einfahrtstor verwenden können. Zudem gibt es einen Hörmann Funk-Codetaster RCT 3b 433 MHz BiSecur, mit welchem sich das Tor auch ohne Handsender von außen öffnen lässt. Bei einem solchen Codetaster wird die Befehlseingabe durch einen vorher festgelegten Zahlencode abgesichert, der bei jeder Bedienung erneut eingegeben werden muss.

Hinweis: Der im Portronic Antrieb verbaute Funkempfänger ist nur zu Eingabegeräten kompatibel, die ebenfalls den Funkstandard 433 MHz Rolling Code nutzen oder zu diesem abwärtskompatibel sind. Der Funkstandard wird unter anderem von den Handsendern RSE 2, RSC 2, RSC 4 und RSZ 1 als auch von den Tastern RIT 5 und RCT 3b unterstützt. Andere Befehlsgeber, die mit 868 MHz BiSecur arbeiten, funktionieren dagegen nicht am EcoStar Antrieb.

Anschluss von optional erhältlichem Zubehör

Die Steuerungsplatine des Portronic-D 2500 verfügt über diverse Anschlüsse für optional erhältliches Zubehör. Einer dieser Steckplätze ist etwa für eine Sicherheitseinrichtung wie z.B. eine Lichtschranke vorgesehen. Daneben gibt es weitere Anschlussmöglichkeiten für Elektroschloss, externen Funkempfänger und für eine Signalleuchte.

Das Elektroschloss wird immer an die dafür vorgesehenen Steckplätze P- u. P+ angeschlossen. Ein solches Schloss dient als zusätzliche Sicherung des Einfahrtstores im geschlossenen Zustand, welche jegliches Aufhebeln verhindert. Auch bei größerer Windlast ist ein Elektroschloss ratsam, da Antrieb und Tor dank der Verriegelung weniger stark belastet werden. Ist der Torflügel länger als 1500 mm, so wird der Einbau zwingend angeraten.

An der Anschlussleiste mit den Steckplätzen 23, 5, 21 u. 20 lassen sich sowohl externe Funkempfänger als auch kabelgebundene Taster (z.B. Innentaster PB 1, Schlüsseltaster EcoStar AP/UP) anschließen. Der Einsatz eines externen Empfängers ist etwa dann sinnvoll, wenn Sie den Antrieb mit einem anderen als dem eingebauten 433-MHz-RC-Funkstandard betreiben wollen. Möchten Sie etwa den Portronic-Antrieb gemeinsam mit einem ProMatic Serie 4 über denselben Handsender steuern, so ist es erforderlich, den Einfahrtstorantrieb auf 868 MHz BiSecur aufzurüsten. Hierfür wäre zum Beispiel der Hörmann 3-Kanal-Empfänger HEI 3, BiSecur gut geeignet.

Jeder Portronic Antrieb verfügt über ein internes Optionsrelais. Mit diesem lässt sich ein externer Verbraucher wie z.B. die Hofbeleuchtung oder auch eine Warnleuchte über den Antrieb steuern. Als Warnleuchte ist etwa die Hörmann LED Signalleuchte SLK gelb 24 V erhältlich. Über die interne Programmierung ist es möglich, die Leuchte so einzustellen, dass sie vor dem fahrenden Tor warnt.

Ist mein Tor für einen Drehtorantrieb geeignet?

Die meisten Einfahrtstore sind für den Einbau eines Drehtorantriebs geeignet. Dennoch gibt es bestimmte Anforderungen, die ein solches Tor für die Automation erfüllen sollte. Für den Einbau eines Portronic-D 2500 Antriebs sind dabei folgende Dinge zu beachten:

1) Füllung/Sichtschutz

Die Europanorm DIN EN 13241 regelt, wie weit ein Drehtorantrieb der Windlast standhalten muss und welche maximalen Belastungen zulässig sind. Gemäß dieser Norm dürfen Torantriebe nur an Drehtoren angebracht werden, deren Torflügel maximal 30 – 50 % gefüllt sind. Zu dieser Füllung zählt jegliche geschlossene Fläche am Flügel, an welche der Wind angreifen kann. Selbst der Rahmen eines Tores oder auch dünne Gitterstäbe zählen, wenn auch nur im geringen Ausmaß, zur Füllung dazu. Problematisch sind großflächige Füllungen wie Planken, Platten und andere Formen des Sichtschutzes, die einen Torflügel großflächig ausfüllen. Optimal wäre es also, wenn bei einem Drehtor auf Sichtschutz verzichtet wird. Ist die Fläche des Torflügels dagegen komplett verschlossen, so ist eine Automation nicht möglich.

2) Abmessungen des Torpfostens

Für den Einbau eines Drehtorantriebs ist es wichtig, dass der horizontale Abstand zwischen dem Torscharnier und dem Drehscharnier (B-Maß) des Antriebs mindestens 100 mm beträgt. Dafür muss der Torpfosten entsprechend breit sein. Bei zu schmalen Pfosten wie z.B. bei 80 x 80 mm Stahlpfosten könnte der erforderliche Abstand unterschritten werden, was den Einbau eines Torantriebs unmöglich macht.

3) Räumliche Umgebung des Drehtores

Auch die räumliche Umgebung eines Flügeltores, also ob neben dem Torpfosten eine freie Fläche ist oder ob direkt eine Wand anschließt, ist vor dem Einbau eines Antriebs zu beachten. Gerade bei angestrebten Öffnungswinkeln von über 90°, aber auch bei eher schmalen Torpfosten kann es passieren, dass Teile von Tor und Antrieb in den Raum hinter den Pfosten hineinragen. Grenzt an den Torpfosten eine Wand an, so wäre der Bewegungsradius des Antriebs eingeschränkt und der Einbau könnte in diesem Fall schwierig werden. Ganz ausgeschlossen ist die Automation von Toren, bei denen das Torscharnier direkt an einer Wand angebracht ist, da hier kein Raum für Montage und Betrieb eines Torantriebs vorhanden wäre.

4) Einbaugeometrie (B-Maß u. e-Maß)

Für den Einbau von Drehtorantrieben sind zum einen der horizontale Abstand zwischen Torscharnier und Drehscharnier des Antriebs (B-Maß) sowie der vertikale Abstand zwischen der dem Antrieb zugewandten Seite des Torpfostens und dem Torscharnier (Einbautiefe, e-Maß) zu beachten. Beim Portronic-D 2500 muss das B-Maß in einem Bereich zwischen 100 – 180 mm und die Einbautiefe zwischen -20 – +80 mm liegen. Ein negativer e-Wert steht dafür, dass sich das Torscharnier vor dem Pfosten befindet. Ist der Wert positiv, so ist das Scharnier seitlich am Pfosten angebracht. Wichtig sind jedoch nicht nur die beiden Einzelwerte, sondern auch ihr Verhältnis zueinander. Ein grenzwertiger B-Wert grenzt auch den zulässigen Bereich der Einbautiefe weiter ein. Bei dessen maximalem Wert von 180 mm muss die Einbautiefe etwa in einem Bereich von -20 bis +20 mm liegen.

EAN: 4042533587913

Unser Kundenservice

Wir sind für Sie erreichbar!
Mo. bis Fr. in der Zeit von 8:00 bis 16:00 Uhr stehen wir Ihnen telefonisch zur Verfügung.

Telefon: 03 94 21 / 88 900
E-Mail: kontakt@tor7.de

Viele Zahlungsarten
Vorkasse
PayPal (Kreditkarte, EC, giropay)
Nachnahme (zzgl. 5 Euro)

Niedrige Versandkosten
pro Bestellung einmalig 5,90 € (nur DE)
Versandkosten

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Hörmann Drehtorantrieb EcoStar Portronic-D 2500"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen