Shop Kategorie wählen

Auflademöglichkeiten eines Akku-Torantriebs

Ein Garagentorantrieb kann auch ohne Stromanschluss in bestehende Anlagen oder in Neuanlagen eingebaut werden. Vor allem bei abseits gelegenen Garagen oder bei Garagenhöfen ist dies eine gute Möglichkeit, auf einen elektrischen Torantrieb nicht verzichten zu müssen. Hörmann bietet Garagentorantriebe mit Akkus, die auf verschiedene Weise aufgeladen werden können. Dabei überzeugen die tragbaren Stromversorger mit ihrer Zuverlässigkeit, selbst bei niedrigen Temperaturen. Sobald die Kapazität des Akkus schwindet und er nicht mehr funktionstüchtig ist, macht er selbst mit einem Warnton auf sich aufmerksam. Für diesen Zweck muss der Akku für einen Tag mit nach Hause genommen und aufgeladen werden. Dabei bleibt die Garage entweder den einen Tag offen oder man nutzt einen Wechselakku. Hörmann bietet für seine Toranlagen einen passenden Wechselakku, der problemlos gegen den leeren ausgetauscht werden kann. Der Lieferumfang umfasst neben dem Akku selbst auch eine Halterung. Die Hörmann Akkus haben eine Betriebsspannung von 24 Volt und besitzen 10 Ah. Es gibt allerdings auch eine Möglichkeit, den Akku permanent nachladen zu lassen. Hier kommt das Sonnensegel oder auch Solarmodul von Hörmann zum Einsatz. Das Solarmodul SM 1 der neusten Generation lädt den Akku bei Lichteinfluss permanent auf. Hier muss keine direkte Sonneneinstrahlung bestehen. Selbst ein heller Tag genügt, um den Akku mit Strom zu versorgen. Somit kann das Solarmodul auch im Herbst und Winter nützlich sein, wenn sich die Sonnenstunden am Tag auf ein Minimum reduzieren. Ein Laderegler im Inneren verhindert, dass der Akku überladen wird. Montagematerial und 10 Meter Anschlussleitung sind im Lieferumfang bereits enthalten. Das Solarmodul besitzt eine Breite von 580 mm und eine Höhe von 330 mm.

Sie mögen diesen Beitrag?

779
Cookies erleichtern Ihnen die Bedienung unserer Website. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. ×