Shop Kategorie wählen

Den induktiven Grenztaster beim Schiebetor einstellen - Wie geht das?

Der Schiebetorantrieb STA 220 ist mit einem induktiven Grenztaster ausgestattet. Durch den Grenztaster wird das Tor optimal in der Fahrt gestoppt. Durch zwei Bleche, die für die Ausnutzung des Tores unbedingt nötig sind, erfolgt dieser Stopp. Der induktive Grenztaster lässt sich in wenigen Schritten einstellen: Zuerst erfolgt die Montage des Grenztasters selbst. Dabei wird das Blech zu den Gewindestiften des Halters zentriert. Dabei muss man sicherstellen, dass sich der Schiebetorantrieb auch in der manuellen Betriebsart befindet. Nun fährt das Tor in die Öffnungsposition, indem man es mit der Hand führt. Ein Freiraum von zwei bis fünf Zentimetern entsteht dabei zwischen dem Tor und dem mechanischen Endschalteranschlag. Befindet sich das Blech soweit in der Öffnungsrichtung, dass die LED erlischt, ist ein wichtiger Schritt getan. Nun schiebt man das Blech noch circa 45 Millimeter weiter, sodass es sich an der Zahnstange fest verschrauben lässt. Anschließend kann man das Tor auf den halben Fahrweg fahren und das System blockieren. Es empfiehlt sich, zumindest einen kompletten Torzyklus zu vollziehen. Es muss sicher gestellt sein, dass das Tor zwischen zwei bis fünf Zentimeter von dem mechanischen Endanschlag entfernt ist, wenn es zum Stillstand kommt. Ist das nicht der Fall, ändert man die Position. Damit lässt sich absichern, dass die Bleche die Anschlagstelle richtig erreichen. Allgemein gilt, dass die Entfernung zwischen den Blechen und dem induktiven Grenztaster nicht mehr als fünf Millimeter betragen darf. Hörmann stellt ausschließlich hochwertige Materialien her, mit denen die Montage und das Einstellen des Grenztasters problemfrei möglich sind. Alle Informationen zur Einstellung finden sich nochmal in der Bedienungsanleitung.

Sie mögen diesen Beitrag?

577
Cookies erleichtern Ihnen die Bedienung unserer Website. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. ×