Shop Kategorie wählen

Die Torfederspannung für das Schwingtor EcoStar prüfen

Die Torfederspannung ist für das Schwingtor EcoStar gerade bei häufigem Gebrauch bedeutsam. Die Prüfung der Federspannung erfolgt in wenigen Schritten. Zuerst öffnet man das Tor bis auf die Hälfte der Höhe. Das Tor muss in dieser Position stehen bleiben. Bei einem unsachgemäßen Umgang besteht die Gefahr von Verletzungen. Daher ist es ratsam, dass nur erfahrene Personen den Umgang und die Prüfung des Tores übernehmen. Hörmann legt einen hohen Wert auf die Sicherheit und Funktionalität seiner Produkte. Daher ist auch das Schwingtor EcoStar an den europäischen Normen orientiert. Als nächsten Schritt sichert man die Torzugfederspannung nach dem Einstellen mit den Federsteckern. Fällt das Tor beim Prüfen deutlich herab, ist ein Erhöhen der Zugfederspannung nötig. Zieht das Tor hingegen nach oben, senkt man die Zugfederspannung herab. Nach der Prüfung empfiehlt sich ein Probelauf des Tores. Wenn das Tor sachkundig installiert ist, bleibt das Tor auch auf Dauer funktionssicher und leicht zu bedienen. Generell weist Hörmann auf drei wesentliche Sicherheitsvorkehrungen hin. Diese gelten speziell für das Schwingtor: Im Schwenk- und Öffnungsbereich des Tores besteht eine hohe Verletzungsgefahr. Die Torbetätigung ist nicht für Kinder geeignet. Der Sicherheitsabstand von 1.350 Millimetern ist daher empfohlen. Das Tor darf ausschließlich von Hand am Innengriff und Außengriff bedient werden. Der Hebelarm und die Seilglocken dienen nicht zum Betätigen. Das Tor gleitet stets bis zur Endstellung, wo es vollkommen stillsteht. So ist auch erkennbar, ob die Torfederspannung funktioniert. Rastet die Verriegelung ein, ist sichergestellt, dass ebenfalls das Verschließen von Hand möglich ist.

Sie mögen diesen Beitrag?

601
Cookies erleichtern Ihnen die Bedienung unserer Website. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. ×