Shop Kategorie wählen

Hinweis für Garagentorbesitzer

Das Amtsgericht München hat entschieden: Autofahrer müssen ihr Garagentor im Blick haben, wenn sie ihre Fernbedienung zum Öffnen oder Schließen betätigen (Urteil: 231C2920/08). Nur so ließen sich Verwechslungen vermeiden, dass sich ein Tor unerwartet schließt, statt sich, wie gewünscht, zu öffnen, so die Richter. Grundlage für das Urteil war eine Klage, wonach eine Autofahrerin geschädigt wurde, als sie ihr Garagentor ohne hinzuschauen öffnen wollte, obwohl es bereits von einem anderen Garagennutzer hochgefahren war. Folglich schloss sich das Tor als Reaktion auf das zweite Signal. Gewohnheitsgemäß startete die Klägerin ahnungslos ihre Fahrt und kollidierte ungewollt mit dem geschlossenen Garagentor. Daraufhin klagte sie auf Schadenersatz und verlor. Folglich heißt es in Zukunft „hinschauen“, in welchem Zustand sich das Garagentor gerade befindet (offen oder geschlossen). Erst dann die Fernbedienung betätigen! Denn bei derartigen Unfällen trägt anschließend keiner die Schuld – außer der geschädigten Person selbst. Das Münchner Urteil ist rechtskräftig.

Sie mögen diesen Beitrag?

328
Cookies erleichtern Ihnen die Bedienung unserer Website. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. ×