Shop Kategorie wählen

Hörmann Lichtschranken - Sicherheit für alle Toranlagen

lichtschranken-artikel
Die Lichtschranken von Hörmann lassen sich optional an nahezu jedem Tor nachrüsten und gelten als unverzichtbares Sicherheitsmodul. Vor allem bei kleineren Kindern oder bei Tieren im Haushalt steht die Sicherheit einer Toranlage an erster Stelle. Mit einer eingebauten Lichtschranke registriert die Toranlage einen Gegenstand im Weg. Das automatisch betriebene Tor kommt somit sofort zum Stillstand und vermeidet Verletzungen jeglicher Art. Gleichfalls werden Fahrzeuge vor Schäden geschützt, die sich gerade im Bereich des Tores befinden. Es gibt unterschiedliche Arten von Lichtschranken. Alle Ausführungen verfügen dabei über ein Empfänger- und ein Sendermodul, das jeweils mit einem Kabel an das Tor angeschlossen ist. Wichtig: Handelt es sich um Garagentorantriebe oder Drehtorantriebe mit einem automatischen Zulauf, so ist grundsätzliche eine Lichtschranke zu integrieren. Diese dient dazu, den automatischen Zulauf aus Sicherheitsgründen erst zu aktivieren. Grundsätzlich unterscheiden sich die Hörmann Lichtschranken für den Einsatz im Innenbereich und im Außenbereich. Beide Systeme arbeiten jedoch auf dem gleichen Prinzip. Zu Auswahl stehen folgende Modelle: Alle Lichtschrankensysteme sind mit einem Empfänger und einem Sender ausgestattet, die jeweils über ein Kabel mit dem Torantrieb verbunden sind und ihn somit steuern können. Die Kabel sind bei Hörmann bereits im Lieferumfang enthalten, sodass die gewünschte Lichtschranke sofort an der Toranlage montiert werden kann. Eine ausführliche Montageanleitung liegt dem Lieferumfang bei. Wichtig bei der Auswahl der richtigen Lichtschranke ist, dass nicht jedes Modell auch mit jedem Torantrieb verwendet werden kann. Die Lichtschranke EL 101 kommt beispielsweise nur im Innenbereich zum Einsatz und ist an den Torantrieben der Serie 2 von Hörmann anzuwenden. Beispiel dafür ist die 2er Serie der SupraMatic Torantriebe oder die 2er Serie der ProMatic Antriebe. Trifft der Strahl des Senders nicht mehr auf den Empfänger, so wird der Torantrieb automatisch gestoppt. Hörmann Lichtschranken in der Übersicht Für alle Garagentorantriebe der 1er Serie kommt die Einweg-Lichtschranke EL 31 zum Einsatz. Sie kann für den Innen- und Außenbereich genutzt werden und dient beispielsweise den Drehtorantrieben RotaMatic 1 und 2 sowie DTH und DTU. Auch der Schiebetorantrieb STA kann mit dieser Lichtschranke betrieben werden. Die Lichtschranke EL 301 ist wiederum nur kompatibel zu den Garagentorantrieben der Serie 2. Dazu gehören die Drehtorantriebe RotaMatic P und PL sowie die Schiebetorantriebe LineaMatic. Erhöhte Sicherheit durch Hörmann Lichtschranken Eine andere Form der Lichtschranken sind die Reflexions-Lichtschranken, die nicht für alle Torantriebe von Hörmann zum Einsatz kommen können. Auch sie dienen jedoch der zusätzlichen Sicherheitseinrichtung. Durch ihre empfindliche Technik können sie nur im Innenbereich eingesetzt werden. Empfänger und Sender sind dabei an einer Torseite angebracht und in einem Modul vereint. Auf der anderen Seite der Öffnung befindet sich lediglich ein Refelxions-Modul. Bei Feuchtigkeit neigen die Bauteile jedoch zum Beschlagen und können dann nicht mehr richtig funktionieren. Auch hier ist die Anschlussleitung mit einer Länge von rund 10 Metern bereits im Lieferumfang enthalten. Die muss zum Garagentorantrieb gezogen werden. Sobald das Licht abgelenkt wird und nicht mehr reflektiert werden kann, stoppt der Torantrieb und das Garagentor bleibt in seiner Position stehen. Für den Einsatz von zwei Lichtschranken wird ein entsprechender Expander benötigt.

Sie mögen diesen Beitrag?

810
Cookies erleichtern Ihnen die Bedienung unserer Website. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. ×