Shop Kategorie wählen

Neu im Sortiment: Rolltor von Hörmann

Mit einer innovativen Technik hat der Torspezialist Hörmann sein neues Rolltor ausgestattet. Das Tor mit der Typenbezeichnung SB ist, im Gegensatz zu den derzeit vorhandenen Varianten auf dem Markt, mit einem widerstandsfähigen Zugfedermechanismus versehen worden. Dadurch kann der Torantrieb den nötigen Gewichtsausgleich sanft und dennoch robust vornehmen. Die neue Tortechnik ist speziell für die Industrie geeignet. Durch den Gewichtsausgleich können entweder wirtschaftliche Antriebe oder manuelle Antriebsvarianten eingesetzt werden. Die neue Technik lässt sich ganz einfach erklären. Durch den Einsatz erfolgt eine Kraftübertragung auf die Wickelwelle und damit gibt es ein Gegengewicht zum Gewicht des Tores. Die Zugfedern übertragen ihre Kraft über Seile und Seiltrommeln. Diese Funktionsweise kennt man bereits von der Technik der Sektionaltore. Für das neue Rolltor sind unterschiedliche Behände möglich. Zur Auswahl stehen einwandige HR120 A oder HR 120 aero. Weitere Möglichkeiten sind die Profile Decotherm A und Decotherm S, die mit Polyurethan aufgeschäumt sind. Schließlich ist der Behang des Rollgitters HG-L denkbar. Für das neue Rolltor sind maximale Abmessungen von 4.000 mm in der Breite und Höhe verfügbar. Der besondere Vorteil des neuen Mechanismus ist, dass das Rolltor aufgrund des Gewichtsausgleichs nicht auf die drehmomentstarken Steckantriebe angewiesen ist. Hörmann bietet darüber hinaus einen neuen Industrieantrieb mit der Bezeichnung WA 300 R an. Laut Hersteller ist dieser sanfte Antrieb besonders leise beim Start- und Stoppvorgang. Das neuartige Rolltor mit dem Federausgleich lässt sich mit nur zwei Personen in rund zwei Stunden montieren. Vor allem für die logistische Industrie wird die robuste Rolltorreihe geeignet sein.

Sie mögen diesen Beitrag?

446
Cookies erleichtern Ihnen die Bedienung unserer Website. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. ×