Shop Kategorie wählen

Problembehebung bei Handsendern von Hörmann

Die Sender von Hörmann zeichnen sich durch ihre zuverlässige Arbeitsweise aus. Dennoch können nach langem Gebrauch Spuren des Verschleiß oder Fehlfunktionen auftreten, die sich mit ein paar einfachen Handgriffen oder dem Austausch der Einzelteile ändern lassen. Die Ursachen für den defekten Handsender sind leicht zu entdecken. Ist der Handsender funktionstüchtig, reicht das Bedienen der Taste zum Öffnen des Tores für ein bis zwei Sekunden. Die LED leuchtet nun dauerhaft. Wenn das nicht gegeben ist, ist der Antrieb vermutlich defekt. Somit bietet die direkte Kontrolle des Antriebes mehr Aufschluss. Womöglich liegt ein Verbindungsfehler vor. Die Spannungszufuhr ist vielleicht unterbrochen oder die Lichtschranke des Tores defekt. Ein Defekt am Tor oder ein Hindernis im Fahrtweg der Garage sind weitere Optionen, die die Fahrt behindern. Alle Antriebe des Herstellers verfügen über eine Fehler- und Diagnoseanzeige. Durch sie ist das Auffinden der Ursache für die Störung leicht gegeben. Die Anzeige an den Antriebsmodellen ist verschiedenen und blinkt bei den Modellen ProMatic und LineaMatic rot, wenn ein Fehler aufgezeigt wird. Bei der Serie SupraMatic sieht der Nutzer die Meldung des Fehlers im vorhanden Display. Über die Bedienungsanleitung erhält er Einblick in die weiteren Schritte. Eine weitere Fehlerursache kann sein, dass der Antrieb nicht eingelernt ist. Der Werks-Reset ist hierbei die erste Anlaufstelle. Durch nochmaliges Einlernen erhält der Handsender seine Funkcodierung. Ist diese versehentlich gelöscht worden, wird sie erneuert. Die Anleitung zum Sender gibt in jedem Fall alle nötigen Informationen zu dem Produkt wieder. Als letzte Ursachenoption kommt einfach eine leere Batterie des Handsenders infrage.

Sie mögen diesen Beitrag?

647
Cookies erleichtern Ihnen die Bedienung unserer Website. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. ×