Shop Kategorie wählen

Wie funktioniert das Einlernen beim Funk-Fingerleser?

funk-fingerleser-anlernen

Der Funk-Fingerleser dient zur Aussendung eines Funkcodes, der das Öffnen und Schließen von Toren ermöglicht. Eine Identifizierung von Fingerabdrücken, die zuvor beim Sender gespeichert wurden, erfolgt bei der Nutzung. Wird versucht, den Sender anders in Betrieb zu nehmen, können gravierende Schäden am Gerät entstehen. Das Einlernen der Masterfinger beim Funk-Fingerleser ist unkompliziert. Nachdem die Batterie eingesetzt wurde, ist der Leser betriebsbereit.

FFL 12 einlernen

Ein mehrmaliges Einlernen desselben Fingers, der auch später immer wieder zur Erkennung genutzt wird, ist nötig, um den Masterfinger zu speichern. Die Taste ON muss gedrückt sein, damit das Gerät aktiviert wird. Alle LEDs sollten nun leuchten. Nur wenn das Gerät neu ist oder Sie einen Werksreset durchgeführt haben, leuchten nach dem Einschalten alle LEDs. Nur in diesem Zustand ist es möglich, die Masterfinger anzulernen.

Masterfinger (M1/M2) anlernen

  1. Die Taste PRG wird jetzt gedrückt für entweder 5 oder 10 Sekunden. 5 Sekunden reichen aus, um den ersten Funkcode-Platz zu vergeben. Hier blinkt nur die blaue Lampe, die anzeigt, wann das Gerät einlernt. Bei 10 Sekunden wird der zweite Funkcode-Platz belegt. Die blaue Lampe blinkt hier zwei Mal langsam.
  2. Nun kann ein Finger über den Sensor gezogen werden. Ist das Einlesen erfolgreich gewesen, blinkt die grüne LED ein Mal. Dieser Vorgang wird bis zu 9-mal wiederholtmit demselben Finger. Dabei blinkt die grüne LED bei jedem Vorgang 1-mal.
  3. Nach dem letzten Mal erlischt das blaue Licht und die grüne Lampe leuchtet dauerhaft. Nach zwei Sekunden beginnt auch die rote Lampe dauerhaft zu leuchten. Das bedeutet, dass ein zweiter Finger eingelernt werden kann. Dieser Vorgang erfolgt nach denselben Punkten wie das erste Einlernen.

Wenn bei Schritt 2 die rote und nicht die grüne LED leuchtet, muss dieser Schritt wiederholt werden. Der Finger wurde in diesem Fall vom Sensor nicht erkannt. Legen Sie ihn daher weiter auf, wie beschrieben. Erhalten Sie jedoch 10-mal hintereinander eine Fehlermeldung (rote LED), bricht das Gerät den Anlernvorgang ab. In einer solchen Situation wird empfohlen, den gesamten Vorgang von Schritt 1 an mit einem anderen Finger durchzuführen.

Wie Sie den Masterfinger beim Funk-Fingerleser/-Fingerscanner FFL 12 anlernenWie Sie den Masterfinger beim Funk-Fingerleser/-Fingerscanner FFL 12 anlernen

Neben den Anzeigenelementen (LED) sind die Bedienelemente wesentlich für die Funktionskontrolle des Lesers: Die Taste PRG leitet Programmierfunktionen ein. Die Taste ON aktiviert das Gerät. Über die ON-Taste kann ebenso der Reset erfolgen, nach mindestens 10-sekündiger Entnahme von mind. einer Batterie.

Nutzerfinger anlernen (B1 – B12)

  1. Betätigen Sie bei dem eingeschalteten Gerät erneut die Programmiertaste PRG und halten Sie diese für entweder 5 Sekunden (Kanal 1) oder 10 Sekunden (Kanal 2) gedrückt. Wurde Kanal 1 eingestellt, blinkt die blaue LED langsam, bei Kanal 2 blinkt sie immer zweimal.
  2. Ziehen Sie nun einen der beiden Masterfinger über den Sensor. Wurde dieser erfolgreich erkannt, wird das mit einem einmaligen Blinken der grünen LED quittiert. Die blaue LED beginnt nun schnell zu blinken, da jetzt ein Nutzerfinger erwartet wird.
  3. Legen Sie innerhalb von 30 Sekunden den entsprechenden Nutzerfinger auf den Sensor. Wird kein Nutzerfinger präsentiert, erfolgt ein TimeOut und der Lernvorgang wird abgebrochen.
  4. Der eigentliche Anlernvorgang des Nutzerfingers wird nun genauso, wie zuvor beim Masterfinger beschrieben, durchgeführt.
  5. Nach erfolgreichem Anlernen eines Nutzerfingers kann der gesamte Vorgang von Schritt 1 an für weitere Finger wiederholt werden. Insgesamt lassen sich bis zu 12 Nutzerfinger (B1 – B12) abspeichern. Wird ein dreizehnter Finger eingescannt, wird der erste Nutzerfinger (B1) von diesem überschrieben.

Funk-Fingerscanner/-Fingerleser FFL 25Hörmann FFL 25 BS einlernen

Der neue Funk-Fingerleser FFL 25 wird mit denselben Schritten eingelernt. Er ist aufgrund anderer Maße nicht baugleich mit FFL 12, jedoch ist der Lernvorgang gleich. Auch bei diesem Funkfingerleser werden zum Einlernen zwei Masterfinger benötigt und ebenso signalisiert die Farbe der LEDs dieselben Eigenschaften. Die blaue LED weist auf den Lernvorgang hin. Die grüne LED dient als Bestätigung, also als positive Quittung. Die rote LED zeigt als negative Quittung an, dass eine weitere Eingabe bzw. eine Handlung erforderlich ist. Beim erfolgreichen Anlernen des ersten Masterfingers heißt das, dass nun der zweite Masterfinger programmiert werden muss. 

Fragen und Antworten

Wieso müssen am Hörmann Funk-Fingerleser FFL 12 BiSecur zwei Masterfinger eingelernt werden?

Es müssen zwei Masterfinger einprogrammiert werden, damit die Betriebssicherheit garantiert werden kann. Wenn nur ein einziger Masterfinger am Funk-Fingerleser eingelernt wird, dann wird dieser grundsätzlich immer zum Löschen oder Einlernen sämtlicher Benutzerfinger benötigt. Dies kann jedoch einige Probleme zur Folge haben: Steht der Finger durch Abwesentheit der Person nicht zur Verfügung, muss ein Reset durchgeführt werden. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, zwei Masterfinger von zwei unterschiedlichen Personen einzulernen. Auf diese Weise kann man einen zeitraubenden Reset umgehen. Falls die beiden Masterfinger von ein und derselben Person gelernt werden sollen, so sollte man von jeder Hand je einen Fingerabdruck einprogrammieren. Wichtig zu wissen ist, dass weitere Benutzerfinger nur angemeldet werden können, wenn beide Masterfinger gelernt sind.

Was muss ich tun, wenn der Funk-Fingerleser FFL 12 BiSecur entwendet wurde?

Falls es zu einem Verlust des Funk-Fingerleser FFL 12 BiSecur gekommen ist, müssen alle Funkcodes am Antrieb und an den externen Funkempfängern gelöscht werden. Bei den anderen Funk-Codetastern, Funk-Fingerlesern, Funk-Innentastern sowie Transmittern sollte berücksichtigt werden, dass ein neuer Funkcode generiert und anschließend neu am Antrieb einprogrammiert werden muss. Die entsprechende Anleitung, wie bei den übrigen Geräten ein neuer Funkcode generiert werden kann, ist bei den entsprechenden Produkten zu finden.

Achtung: Beim BiSecur-Funk wird für jede Handsendertaste, Sendertaste bzw. für jeden Speicherplatz ein neuer Funkcode generiert. Die bereits gelernten Funktionen müssen alle neu einprogrammiert werden!

Warum blinkt die LED des Funk-Fingerlesers FFL 12 BS nach der Aktivierung 2 x rot?

Blinkt die LED nach der Aktivierung des Funk-Fingerlesers 2 x rot, müssen die Batterien zeitnah ersetzt werden. Der FFL 12 BS wird mit vier 1,5 V Batterien des Typs AAA (LR03) betrieben.

So wechseln Sie die Batterien beim FFL 12 BS

So wechseln Sie die Batterien beim Funk-Fingerscanner FFL 12 BS

So wechseln Sie die Batterien beim neuen FFL 25 BSe

So wechseln Sie die Batterien beim neuen FFL 25 BS

 

Warum ein Funk-Fingerleser?

Der Fingerabdruck eines Menschen ist einmalig und kann Personen eindeutig identifizieren. Ein spezieller Fingerabdruckleser eignet sich deshalb besonders für Zugangskontrollen und Sicherheitsschranken an Garagen, Einfahrten oder für Türöffner. Einfach integriert, kann der Fingerleser nur befugten Personen einen Zutritt zum Gelände gewähren. Die Identifikation des Fingerabdrucks stammt ursprünglich aus der Strafverfolgung und hat sich als Zugangssystem zu Privatanlagen, Industrie-Geländen oder zum eigenen Computer etabliert.

Bei einem Fingerleser, auch einfach Fingerscanner oder vereinzelt Fingerprint-Reader genannt, werden Fingerabdrücke (engl. Fingerprints) aufgezeichnet und abgespeichert. Sobald später ein Finger auf das Gerät gelegt wird, aktiviert sich der integrierte Fingerscanner, sodass sich der Fingerabdruck vergleichen lässt. Gehört einer Person einer der zugelassenen Fingerabdrücke, wird dieser der Zutritt gewährt.

Im Vergleich zu einem Schlüssel für ein Schloss bzw. zu einem Codetaster oder Handsender ist der Fingerabdruck eines Menschen nur schwer zu imitieren. Außerdem besteht hier weniger der Nachteil, einen Schlüssel oder die Zugangskarte zu verlieren. Eine Zugangsberechtigung per Fingerscanner ist nicht nur praktisch, sondern gewährt ein hohes Maß an Sicherheit.

Ein kabelgebundener Fingerleser muss mit dem Gerät, für das eine Zugriffskontrolle vorgesehen ist, verkabelt werden. Um einen Fingerleser mit einem Antrieb für ein Garagentor oder auch mit einem Türöffner zu verbinden, wird ein entsprechend langes Anschlusskabel benötigt. Dies entfällt beim Funk-Fingerleser. Die Verbindung zum Torantrieb wird kabellos über Funk hergestellt. Am Antrieb erforderlich ist ein mit dem Funk-Fingerscanner kompatibles Funksystem.

Sie mögen diesen Beitrag?



Ähnliche Beiträge:
Was tun, wenn der Handsender nicht mehr funktioniert?
Neue Handsender einlernen
Probleme mit Funkreichweite
Funkempfänger an Toranlagen ganz einfach nachrüsten
Wie erfolgt das Einlernen des Antriebs EcoStar Liftronic?
Die Hörmann Innentaster – komfortable Funkverbindung für den Torantrieb
Funksystem BiSecur von Hörmann
Wie kann ich den Hörmann Funk-Codetaster FCT 3b programmieren?


Weitere Produkte:
Hörmann Funk-Set HF 22, BiSecur
Hörmann Funk-Codetaster FCT 10, BiSecur
Hörmann Funk-Innentaster FIT 1, BiSecur
Hörmann Funk-Innentaster FIT 4, BiSecur
Hörmann Funk-Innentaster FIT 5, BiSecur
Hörmann Funk-Innentaster FIT 2-1, BiSecur
Hörmann 2-Kanal-Funksender-Unterputz FUS 2, BiSecur
Hörmann Fingerleser FL 150