Shop Kategorie wählen

Wie schütze ich Holztore richtig?

Holztore sind aufgrund ihres Material sehr empfindsam. Eine richtige Pflege ist essenziell für den Schutz des Holzes. Blaufäule und Pilzbefall sind die Folgen, wenn die Imprägnierung nicht korrekt erfolgte. Durch die Witterung und andere äußere Einflüsse ist das Holz das ganze Jahr über schädlichen Auswirkungen in der Qualität ausgesetzt. Vorkehrungen gegen Risse und Farbabweichungen dauern nicht lange und haben dennoch einen großen Effekt. Die Erstbeschichtung des Holzes schützt nicht nur vor Feuchtigkeit und UV-Strahlung, sondern auch vor starker Kälte. Daher ist diese Beschichtung sehr wichtig und muss noch vor der Montage erfolgen. Das Holz muss zu diesem Zeitpunkt eine Feuchte von weniger als 15 Prozent aufweisen. Die ersten Anstriche des Holzes von innen und von außen sind vor der ersten Bewitterung vorzunehmen. Ein farbloser Anstrich reicht hier schon aus. Wenn ein Anstrich erfolgte, ist die Oberfläche des Holzes bereit zum Schleifen. Wenn die Oberfläche nicht ausreichend bestrichen ist, können Risse im Holz die Folge sein. Eine regelmäßige Belüftung in der Garage hat auch eine positive Wirkung auf das Holz. Jedes Jahr sollte der Anstrich erneuert werden. Somit ist eine lange Haltbarkeit und Schutz vor Schäden gesichert. Bei starkem Unwetter oder enormer Wetterveränderung ist das Überprüfen des Holzes ebenfalls sinnvoll. Schmutz muss sofort entfernt werden, da es dem Holz schadet. Zudem ist die Verwendung von dunklen Lasuren bei dauerhafter direkter Sonneneinstrahlung zu vermeiden. Die zum Bestreichen zu nutzenden Lacke erhält man in Baumärkten. Beim Kauf muss darauf geachtet werden, dass keine nur oberflächen-abschließenden Lacke erworben werden. Diese vermeiden einen ebenmäßigen Feuchtigkeitsaustausch.

Sie mögen diesen Beitrag?

420
Cookies erleichtern Ihnen die Bedienung unserer Website. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. ×