SOMMER Schiebetorantrieb RUNner Plus

  • für größere Schiebetoranlagen bis 12 m u. 800 kg
  • Betrieb nur mit Sicherheitskontaktleiste zulässig
  • Lieferung inkl. Steuerung, Empfänger u. Handsender
  • zusätzlich mit 4 x 1,0 m Stahlzahnstange
SOMMER
678,95 €

Preis inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

  • S11814-00001
Bei dem Schiebetorantrieb RUNner+ handelt es sich um eine stärkere Version des RUNner. Dieser... mehr

Beschreibung zu SOMMER Schiebetorantrieb RUNner Plus

Bei dem Schiebetorantrieb RUNner+ handelt es sich um eine stärkere Version des RUNner. Dieser ist somit auch für Toranlagen mit einem Torfahrweg von bis zu 12000 mm und einem Gewicht bis 800 kg geeignet. Der Antrieb wird hier als Set mit Antriebsteuerung, Funkempfänger, Handsender, 4 m Zahnstangen und Montagematerial ausgeliefert. Ist das Tor breiter als 4000 mm, so sind optional weitere Zahnstangen erhältlich. Zusätzlich wird von SOMMER noch vieles weitere Sicherheits-, Funk- und kabelgebundenes Zubehör für den Torantrieb angeboten.

Lieferumfang

  • SOMMER Schiebetorantrieb RUNner Plus inkl:
  • SOMMER Einzelantrieb RUNner Plus
  • SOMMER Handsender Pearl Vibe, schwarz-rot (4 Tasten, Vibrationsfunktion)
  • SOMMER Funkempfänger SOMup4 (Funkstandard 868,95 MHz SOMloq2)
  • SOMMER Stahlzahnstange im Set (4 Stk. zu je 1000 mm + Befestigungsmaterial, Modul-4-Verzahnung)
  • SOMMER Montagekonsole für Schiebetorantriebe RUNner, RUNner+ und SM 40 T
  • Montagematerial (inkl. 4 Stk. Hilfsmontageblech, 2 Stk. Schlüssel)
  • 2 x Endschalter mit Magnet

Hinweis: Die für den Betrieb des SOMMER Schiebetorantriebs RUNner Plus zwingend erforderlichen Sicherheitskontaktleisten sind nicht in dessen Lieferumfang enthalten. Dem entsprechend müssen diese und das dazugehörige Signalübertragungssystem separat hinzugekauft werden.

SOMMER Schiebetorantrieb RUNner Plus für größere Toranlagen

Gerade bei größeren Toren ist es einfacher, diese mit einem Torantrieb zu betreiben, als ohne. So bräuchten Sie den schweren Torflügel nicht mehr mühselig von Hand bewegen, wenn stattdessen ein Tastendruck auf den zugehörigen Handsender ausreicht. Der Antrieb würde den Rest der Arbeit übernehmen und das Tor von ganz allein auffahren. Passend für größere Tore wird hier der SOMMER Schiebetorantrieb RUNner+ angeboten. Dieses Antriebsmodell lässt sich sowohl an freitragenden als auch an bodengeführten Schiebetoranlagen installieren. Hierbei ist ein maximaler Torlaufweg von 12000 mm und ein Torgewicht von bis zu 800 kg zugelassen, allerdings müssen ab 600 kg Stahlzahnstangen verwendet werden.

Torantriebe von SOMMER zeichnen sich auch durch deren besonders leisen und ruckelfreien Torlauf aus. Zusätzlich schützt ein einprogrammierter Sanft-Anlauf und ein Sanft-Stopp das Material vor zu abrupten Bewegungen. Im Gegensatz zu vielen älteren Antriebsmodellen läuft der SOMMER Schiebetorantrieb RUNner Plus wartungsfrei. So kann dieser, einmal korrekt eingebaut, über viele Jahre ohne weiteres Zutun betrieben werden. Da es nicht erforderlich ist, wird zudem davon abgeraten den Antrieb nach zu ölen.

Die Antriebssteuerung befindet sich innerhalb des Gehäuses der Motoreinheit. Es handelt sich dabei um eine Platine, die zwischen den Eingabegeräten und dem Antriebsmotor vermittelt. Folglich sind dort auch diverse nummerierte, teilweise auch farblich markierte Anschlüsse für Zubehör untergebracht. Mit Hilfe der Bedienungsanleitung ist es daher relativ einfach, den richtigen Steckplatz zuzuordnen. Weiterhin beherbergt die Hauptplatine auch die zentrale Dip-Schalterleiste mit den zugehörigen Programmiertasten, die zur Einstellung und Inbetriebnahme des SOMMER Schiebetorantriebs RUNner Plus dient.

Auf der Platine gibt es jeweils einen Anschluss für eine Sicherheitskontaktleiste in den Richtungen Tor-Zu und Tor-Auf. Hinzu kommen noch die Steckplätze für ein Warnlicht und für eine Lichtschranke. Bitte beachten Sie, dass der Betrieb des SOMMER Schiebetorantriebs RUNner Plus nur in Verbindung mit einer Sicherheitskontaktleiste zulässig ist. Neben den Sicherheitseinrichtungen lassen sich auch Taster oder externe Funkempfänger anschließen. Weiterhin gibt es außerdem einen Relaisausgang zur Steuerung eines Außenlichts über den Antrieb. Die Endschalter, das Programmiergerät TorMinal und der Notakku können an zusätzlichen Sondersteckplätzen angeschlossen werden.

Der mit dem SOMMER Schiebetorantrieb RUNner+ mitgelieferte Funkempfänger SOMup4 wird ebenfalls auf die Platine aufgesteckt. Passend zu diesem ist beim Torantrieb auch ein kompatibler Handsender Pearl Vibe dabei. Beides Funkzubehör arbeitet mit dem Funkstandard SOMloq2 vom Hersteller SOMMER.

Technische Daten

Torflügelbreite (Fahrweg): min. 1400 mm, max. 12000 mm
Torflügelgewicht: max. 800 kg
Torsteigung: max. 5% (bei Torflügeln bis 500 kg und nur in Verbindung mit Radialdämpfer)
Selbsthemmung: durch Schneckengetriebe
Einschaltdauer: S3 = 40%
Motor: 24 V Gleichstrom-Getriebemotor
Netzanschluss: 230 V – 240 V Wechselspannung
Nenndrehmoment: 8,4 Nm
maximaler Drehmoment: 28 Nm
maximale Öffnungsgeschwindigkeit: ca. 190 mm/s
Standby (im Energiesparmodus): < 0,5 Watt
Antriebs-Gehäuse: witterungsbeständiger Kunststoff
Einsatz-Temperaturbereich: -30 bis +50 °C
Schutzart Antrieb: IP 54
Verzahnungsmaß Antriebsritzel: Modul 4 / 19 Zähne (gerade verzahnt, 13 mm)
Endabschaltung: durch berührungslose elektronische Endschalter, fein einstellbar
Soft-Start / Soft-Stopp: Softlauf in Rampenform ohne Kraftverlust (cm genau einstellbar)
Automatischer Zulauf: ja, einstellbar 0 - 255 sec (nur mit Lichtschranke aktivierbar)
anschließbare Sicherheitseinrichtungen: 3 (2 x Sicherheitskontaktleiste und 1 x Lichtschranke)

 

Hinweise zum Einbau eines Schiebetorantriebs

Bei der Auswahl eines Torantriebs ist es wichtig dessen technische Spezifikationen mit den Daten der vorhandenen Schiebetoranlage abzugleichen. Hierbei geht es vor allem um Minimal- oder Maximalanforderungen, die keinesfalls unter- bzw. überschritten werden sollten. Der SOMMER Schiebetorantrieb RUNner Plus ist so z. B. für viele Tore mit einem Laufweg von 1400 bis 12000 mm geeignet. Dies können dabei sowohl freitragende als auch bodengeführte Toranlagen sein. Beim Torflügel gilt eine Gewichtsobergrenze von 800 kg, für welche der Motor ausgelegt ist. Bei Schiebetorantrieben ist es relativ egal, ob die Flügel offen oder zwecks Sichtschutz geschlossen sind, da sich die Windlast kaum auf diese Antriebsart auswirkt. Weiterhin kann ein solcher Antrieb an DIN rechts als auch an DIN links öffnenden Toren angebracht werden.

Vor dem Einbau eines Torantriebs sollte man bei einem Schiebetor immer überprüfen, ob es leichtgängig ist. Hierbei ist anzumerken, dass der SOMMER Schiebetorantrieb RUNner+ nur für entsprechend leichtgängige Anlagen geeignet ist. Unter Leichtgängigkeit versteht man, dass sich der schwere Torflügel noch relativ gut von Hand verschieben lässt. Kann dieser dagegen nur unter erheblichem Kraftaufwand bewegt werden, so ist das Tor eher schwergängig und ein Antrieb ungeeignet. Andernfalls würde ein solches Tor einen Torantrieb überlasten und dessen Lebensdauer erheblich verkürzen. Weiterhin ist es bei schwergängigen Toren auch möglich, dass spontan und ohne Kollision mit einem Hindernis die Kraftbegrenzung ausgelöst wird, was immer wieder einen Stopp der Torfahrt herbeiführt. Es wird daher empfohlen, schwergängige Tore immer erst warten zu lassen, bevor man einen Schiebetorantrieb einbaut.

Bei Schiebetorantrieben erfolgt die Kraftübertragung in der Regel von einem am Motor angebrachten Antriebsritzel auf eine am Torflügel befindliche Zahnstange. Dieses Prinzip kommt so auch beim SOMMER Schiebetorantrieb RUNner Plus zu Anwendung. Bei diesem ist ein Modul-4-Antriebsritzel verbaut, welches sich durch eine gerade Verzahnung auszeichnet. Zwischen den einzelnen Zähnen gibt es hier einen Abstand von 13 mm. Der Antrieb passt somit zu allen Zahnstangen, die ebenfalls auf das Verzahnungsmaß Modul 4 (gerade verzahnt, Zahnabstand 13 mm) ausgerichtet sind. Weichen diese allerdings deutlich von diesen Maßen ab, so müssen die Zahnstangen beim Einbau des SOMMER Antriebs ebenfalls ausgetauscht werden. Hier kann man etwa auf die beim Antrieb mitgelieferten Stahlzahnstangen zurückgreifen. Bei Zahnstangen aus Kunststoff ist jedoch zu beachten, dass entsprechende Teile nur für Tore bis 600 kg zugelassen sind. Ist der Torflügel dagegen schwerer (beim RUNner Plus bis 800 kg) so sind auf jeden Fall die Zahnstangen aus Stahl erforderlich. Passend dazu bietet der Hersteller hier die SOMMER Stahlzahnstange verzinkt (Art-Nr. S12374-00001) auch einzeln an, die zusammen mit dem Montagematerial ausgeliefert wird.

Generell wird bei Schiebetorantrieben empfohlen, diese nur bei ebenerdigen Toranlagen zu installieren. Gibt es innerhalb der Toreinfahrt kein Gefälle, so sind die Kräfte, die bei Auf- und Zufahren aufgebracht werden müssen, gleichmäßig verteilt, was somit den Antriebsmotor schont. Der SOMMER Schiebetorantrieb RUNner Plus ist jedoch auch für steigende Toreinfahrten zugelassen, sofern das Gefälle nicht größer als 5% ist. Bei einem solchen Gefälle ist jedoch eine Ungleichverteilung der Kräfte zu erwarten, da der Antrieb bei der Torfahrt bergauf stets mehr Kraft benötigt, als wenn das Tor wieder abwärts fährt. Die damit verbunden Belastungen könnten auch zu einer Verkürzung der Lebensdauer des Antriebs führen, weshalb hier auch eine reduzierte Gewichtsobergrenze von 500 kg besteht. Da es bei einem Gefälle auch zu unkontrollierten Torfahrten kommen kann, wenn man die Notentriegelung betätigt (das Tor rauscht einfach herunter), wird zwingend der Einbau von Radialdämpfern empfohlen. Diese Bauteile dämpfen diese Bewegung nach unten soweit ab, dass das Tor nicht mehr unkontrollierbar fällt. Für den RUNner Plus wird hierbei der SOMMER Radialdämpfer (Art-Nr. 5815V000) angeboten.

SOMloq2-Funksysten und Zubehör

Beim SOMMER Schiebetorantrieb RUNner Plus wird auch immer das dazu passende Funkzubehör bestehend aus dem 4-Kanal-Funkempfänger SOMup4 und dem Handsender Pearl Vibe mitgeliefert. Beide Geräte arbeiten mit dem vom Hersteller SOMMER selbst entwickelten Funkstandard 868,95 MHz SOMloq2. Dieser Standard ist einerseits ähnlich wie Online-Banking mit 128 Bit AES verschlüsselt und anderseits bidirektional. Letzteres bedeutet, dass der Funk nicht, wie bei herkömmlichen Systemen nur vom Sender zum Empfänger geschickt wird, sondern der Empfänger auch Signale zurück zum Sender schicken kann. Hierüber können etwa Rückmeldungen bezüglich einer erfolgreichen Befehlseingabe oder auch zum Tor-Status gesendet werden.

Die vier Kanäle des Funkempfängers SOMup4 sind mit jeweils einer Funktion am SOMMER Schiebetorantrieb RUNner Plus verbunden. So löst ein Signal auf Kanal 1 immer die sogenannte Impulsfunktion (Impulsfolge: Tor-Auf, Stopp, Tor-Zu, Stopp usw.) aus, über welche sich der Antrieb mit nur einer Taste bedienen lässt. Der Kanal 2 ist mit dem Befehl Teilöffnung verknüpft, während die Kanäle 3 und 4 die Einzelbefehle Tor-Zu und Tor-Auf ansteuern. Über das Programmiergerät TorMinal kann der vierte Kanal alternativ auch auf den Relaisausgang für eine Außenbeleuchtung umprogrammiert werden.

Innerhalb des Funkempfängers befindet sich ein interner Speicher für bis zu 40 Funkbefehle. Ein Befehl entspricht immer einer einzelnen Handsendertaste, die am Antrieb angelernt wurde. Wird ein kompletter 4-Tasten-Handsender mit den oben genannten Funktionen programmiert, so entspricht dies also vier Funkbefehlen. Insgesamt können also bis zu 10 vollständig angelernte Handsender am SOMMER Schiebetorantrieb RUNner Plus verwendet werden. Programmiert man aber jeweils nur eine Taste, etwa die Impulsfunktion, so können es aber auch bis zu 40 Sender sein. Für den Fall, dass der interne Speicher nicht ausreicht, ist auch noch das SOMMER Eprom Memo erhältlich, was eine Kapazität von bis zu 450 Befehlen besitzt.

Beim Handsender Pearl Vibe, der bei jedem SOMMER Schiebetorantrieb RUNner Plus mitgeliefert wird, handelt es sich um einen sogenannten 4-Befehl-Handsender. Er hat 4 Funktionstasten, die auch jeweils einem Funkkanal entsprechen. Sie können also bis zu 4 Funktionen an dem Schiebetorantrieb damit bedienen. Nutzen Sie dagegen pro Antrieb nur die Impulsfunktion, so lassen sich auch bis zu 4 verschiedene Torantriebe steuern. Der Pearl Vibe verfügt als Besonderheit über eine Vibrationsfunktion. So wird jedes Mal, wenn ein Befehl erfolgreich am Antrieb angekommen ist, dies durch ein kurzes Vibrieren quittiert. Wurde die Funkübertragung dagegen gestört, so gibt es auch keine Vibrationsrückmeldung.

Für den SOMloq2 Funkempfänger ist zusätzlich zum Handsender noch vieles weitere Funkzubehör erhältlich. Sie können so z. B. den Antrieb auch ganz bequem mit einem SOMMER AP Funkwandtaster SOMtouch bedienen. Weiterhin gibt es auch Bediengeräte zur sicheren Betätigung von Außerhalb Ihres Grundstücks, wie etwa den SOMMER AP Funkcodetaster ENTRAcode+. Wichtig ist es beim Kauf solcher Zubehörgeräte auf deren Kompatibilität zu 868,95 € SOMloq2 zu achten. Altes Funkzubehör, dass noch mit dem Vorgänger 868,8 MHz SOMloq Rollingcode arbeitet, ist dagegen nicht für die hier erhältliche Version des SOMMER Schiebetorantriebs RUNner Plus geeignet. Dasselbe gilt auch für alles andere Fremdzubehör, das nicht dem SOMloq2-Standard entspricht.

Sicherheit im Umgang mit dem Schiebetorantrieb

Um die Folgen von möglichen Zusammenstößen mit dem fahrenden Tor zu minimieren, ist bei SOMMER Schiebetorantrieben werkseitig eine sogenannte Kraftbegrenzung eingestellt. Kommt es etwa zu einem Zusammenstoß mit einer Person oder auch mit einem Fahrzeug, so wird dies durch die kurzeitige Erhöhung der Kraft erkannt und ein Stopp der Torfahrt herbeigeführt. Allerdings ist der SOMMER Schiebetorantriebs RUNner Plus so stark, dass es selbst mit dieser Kraftbegrenzung noch zu schweren Unfällen kommen kann. Dem entsprechend ist bei diesem Antriebsmodell zusätzlich der Einbau von Sicherheitskontaktleisten an den Hauptschließkanten vorgeschrieben. Dies sind spezielle Gummiprofile, bei denen ein großer elektrischer Widerstand eingebaut ist. Wird ein solches Gummiprofil nur geringfügig gestaucht, so wird der Widerstand deutlich reduziert, was somit die Sicherheitsabschaltung auslöst. Dies führt in der Regel dazu, dass die Torfahrt stoppt und das Tor anschließend ein kurzes Stück in Gegenrichtung zurückfährt.

Auch wenn eine Sicherheitskontaktleiste die Folgen eines Zusammenstoßes deutlich reduziert, so wäre es am besten, Kollisionen mit dem fahrenden Tor erst gar nicht passieren zu lassen. So kann etwa ein am SOMMER Schiebetorantrieb RUNner+ angeschlossenes Warnlicht dafür sorgen, dass der Betriebszustand besser erkannt wird. Zusätzlich kann der kritische Bereich um das Tor herum durch eine Lichtschranke abgesichert werden. Es handelt sich dabei um eine optische Barriere, die zwischen einem Sender und dem Empfänger aufgespannt wird. Wird dieser Lichtstrahl (meist Infrarot) unterbrochen, so wird die Lichtschranke ausgelöst, was in der Regel ebenfalls zu einem Stopp des Antriebs führt. Der Unterschied zur Sicherheitskontaktleiste ist, dass dies hier bereits vor einer Kollision berührungslos erfolgt. Wird ein Torantrieb auch unbeaufsichtigt, etwa durch SmartHome oder durch automatischen Zulauf betrieben, so ist der Einbau einer solchen Lichtschranke zwingend vorgeschrieben.

Eine weitere Gefahrenquelle stellen offene, nicht gefüllte Torflügel dar. Hier geht es vor allem um Tore, bei denen es möglich ist, zwischen den einzelnen Gitterstäben durchzugreifen. Bei solchen Toren bestünde das Risiko, dass jemand der durch das Tor durchgreift, vom Torflügel mitgezogen würde. Somit entspräche jede Gitterstrebe einer einzelnen Nebenschließkante, die man über zusätzliche Kontaktlisten absichern müsste. Daher wird empfohlen, das Tor etwa durch Sichtschutzplatten oder mit engem Maschendraht so umzugestalten, dass ein Durchgreifen unmöglich gemacht wird. Dies gilt vor allem dann, wenn der Torflügel nahe einem ähnlich gestalteten, offenen Gartenzaun fährt.

Mit einem SOMMER Schiebetorantrieb RUNner+ können Sie Ihr Grundstück vor dem unbefugten Betreten absichern. Es hätten also nur jene Personen Zugang, die auch Zugriff auf ein am Antrieb angelerntes Bediengerät (z.B. Handsender, Codetaster, Schlüsseltaster) haben. Anderseits wäre es kaum möglich, das Tor ohne ein solches Bediengerät zu öffnen, da die Antriebsmotoren selbsthemmend sind und damit ein Aufstemmen verhindern. Sollte es aber doch einmal zu einem Stromausfall oder einem technischen Defekt kommen, so ist der Torantrieb mit einer eingebauten Notentriegelung ausgestattet. Bei Betätigung dieser wird der Torflügel vom Motor des Antriebs entkoppelt, sodass sich das Tor anschließend von Hand aufschieben lässt. Damit nicht jeder diesen Hebel erreichen kann, ist auch die Notentriegelung mit einem kleinen Schloss als Zugriffschutz versehen.

EAN: 4015862912770

Unser Kundenservice

Wir sind für Sie erreichbar!
Mo. bis Fr. in der Zeit von 8:00 bis 16:00 Uhr stehen wir Ihnen telefonisch zur Verfügung.

Telefon: 03 94 21 / 88 900
E-Mail: kontakt@tor7.de

Viele Zahlungsarten
Vorkasse
PayPal (Kreditkarte, EC, giropay)
Nachnahme (zzgl. 7,50 Euro, nur Deutschland)

Niedrige Versandkosten
pro Bestellung einmalig 5,90 € (nur DE)
Versandkosten

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "SOMMER Schiebetorantrieb RUNner Plus"

Prüfung der Bewertungen:
Um sicherzustellen, dass die veröffentlichten Bewertungen nur von Verbraucher*innen stammen, die tatsächlich Waren bei uns erworben haben, wird jede Bewertung vor der Freischaltung individuell geprüft.

Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen