Hörmann SKS-Anschlusseinheit, Schiebetorantriebe

  • Zubehör für Hörmann Schiebetorantriebe LineaMatic u. STA
  • für Einbau von 8k2-Kontaktleisten an beweglichen Torflügel
  • funktioniert über Prinzip der induktiven Seilübertragung
  • nicht für Garagen-, Hallen- oder Drehtoranlagen geeignet
Hörmann
399,95 €

Preis inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

  • 436225
Die Anschlusseinheit SKS Schließkantensicherung wird speziell als zusätzliche... mehr

Beschreibung zu Hörmann SKS-Anschlusseinheit, Schiebetorantriebe

Die Anschlusseinheit SKS Schließkantensicherung wird speziell als zusätzliche Sicherheitseinrichtung für Hörmann Schiebetorantriebe angeboten. Sie ist unter anderem zu den Antrieben LineaMatic H, STA 90, STA 180 und STA 400 kompatibel. Mit der Anschlusseinheit ist es dank induktiver Seilübertragung möglich, Sicherheitskontaktleisten auch am beweglichen Torflügel anzubringen. Wird eine solche Kontaktleiste im Torlaufbetrieb berührt, so wird der Antrieb sofort angehalten und ein Unfall vermieden.

Lieferumfang

  • 1 x Hörmann Platine im Gehäuse für Anschlusseinheit SKS
  • 2 x Hörmann Einlaufstutzen für SKS-Gehäuse
  • 1 x Hörmann Spulenkern im Gehäuse
  • 1 x Hörmann Befestigung Anschlusseinheit SKS - Winkel Gehäusehalter
  • 1 x Hörmann Befestigung Anschlusseinheit SKS - Winkel Bodenbefestigung
  • 2 x Hörmann Befestigungswinkel für Spannseil (je 1 x linke u. 1 x rechte Ausführung)
  • 1 x Hörmann Spannseil
  • 1 x Hörmann Anschlussleitung
  • 5 x Hörmann Verschraubungen (Schraubhülsen M16)
  • 1 x Hörmann Zubehörbeutel Anschlusseinheit SKS

Hinweis: bitte beachten Sie, dass die Anschlusseinheit Schließkantensicherung ohne die erforderlichen 8k2-Sicherheitskontaktleisten ausgeliefert wird. Die Kontaktleisten sind separat und in individueller Länge erhältlich. Es werden dabei sowohl Endleisten (Art-Nr. 436226) als auch Durchgangsleisten (Art-Nr. 436227) angeboten.

Der Betrieb eines jeden Schiebetorantriebs ist immer mit gewissen Gefahren verbunden, besonders wenn es sich um größere industrielle Toranlagen handelt. Dies liegt daran, dass bei Schiebetoren nahezu die gesamte Kraft des Antriebs auf die verhältnismäßig kleine Fläche der Toraußenkante übertragen wird. Eine zusätzliche Gefahrenquelle ergibt sich, wenn der Antrieb unbeaufsichtigt, etwa bei automatischem Torrücklauf, betätigt wird. Daher sind vor allem im gewerblichen Bereich zusätzliche Sicherheitseinrichtungen dringend empfohlen, zum Teil auch vorgeschrieben. Lichtschranken etwa sorgen dafür, dass es erst gar nicht zu Unfällen kommt, da diese den Antrieb anhalten, sobald jemand deren Lichtstrahl unterbricht. Schließkantensicherungen hingegen greifen ein, wenn sich ein Zusammenstoß nicht mehr vermeiden lässt. Dafür sind an der Außenkante spezielle Sicherheitskontaktleisten angebracht, die aus Gummiprofilen mit eingebauten Widerstandskontaktschaltern bestehen. Wird ein solches Profil nur geringfügig gestaucht, stoppt dies den Antrieb.

Induktive Seilübertragung über Anschlusseinheit SKS Schließkantensicherung

Die Anbringung solcher 8k2-Sicherheitskontaktleisten ist bei Schiebetoranlagen mit gewissen technischen Herausforderungen verbunden. Das Problem ist, dass der Torantrieb und auch die zur Schließkantensicherung zugehörige SKS-Platine stationär neben dem Tor angebracht sind, während sich die Kontaktleisten am beweglichen Torflügel befinden. Die Lösung des Herstellers Hörmann liegt hierfür im Prinzip der induktiven Seilübertragung, welches über das hier erhältliche Einbauset Hörmann Anschlusseinheit Schließkantensicherung umgesetzt wird.

Dem Einbauset liegt ein Drahtseil bei, das mit den ebenfalls mitgelieferten Befestigungswinkeln am Torflügel aufgespannt wird. An einem der Winkel befindet sich eine Feder, über welche die Seilspannung gehalten wird, während das Spannseil am zweiten Winkel in einem Spulenauswerter endet. Das Seil wird zwischen den beiden Befestigungswinkeln durch das Gehäuse der stationären SKS-Platine und eine darin liegende Spule gezogen. Die Platine wird durch ihren zweiteiligen Halter so positioniert, dass das Spannseil möglichst gerade durch deren Gehäuse verläuft. Während der Torflügel sich bewegt, fährt also das Seil durch das feststehende Gehäuse der SKS-Hauptplatine.

Dank dieses Seilzuges ist es möglich, Strom von der stationär sitzenden Platine auf die am Tor befindlichen Teile der Schließkantensicherung zu übertragen. Die Weiterleitung des Stroms erfolgt am Torflügel über den Spulenauswerter (Spulenkern im Gehäuse). Dieser verfügt neben dem Eingang des Spannseils über zwei Anschlüsse, an denen sich bis zu zwei Sicherheitskontaktleisten für die Hauptschließkanten anschließen lassen. Diese werden nun über am Torflügel verlaufende Leitungen angebunden. Wird eine solche Kontaktleiste ausgelöst, erfolgt die Kommunikation ebenfalls über die Spule und dem Spannseil, bis das Signal die SKS-Platine erreicht, welche den Antrieb dazu veranlasst, dass Tor anzuhalten.

Kompatible Schiebetorantriebe

Die Anschlusseinheit SKS Schließkantensicherung ist zu vielen Hörmann Schiebetorantrieben kompatibel. Hierzu gehören die Modelle:

  • Hörmann Schiebetorantrieb STA 60
  • Hörmann Schiebetorantrieb STA 90
  • Hörmann Industrie-Schiebetorantrieb STA 180
  • Hörmann Industrie-Schiebetorantrieb STA 220
  • Hörmann Industrie-Schiebetorantrieb STA 400
  • Hörmann Schiebetorantrieb LineaMatic /P/H

Hinweis: die Schließkantensicherung ist nicht geeignet für Akku-Torantriebe wie dem LineaMatic Akku Solar.

SKS-Platine im Gehäuse

Das wichtigste Bauteil einer jeden Schließkantensicherung ist neben den Widerstandskontaktleisten die dazugehörige Steuerplatine. Die SKS-Platine fungiert dabei als Vermittler zwischen den Sicherheitskontaktleisten am Torflügel und dem Torantrieb. Während die Informationen der Hauptschließkanten über das hindurchlaufende Spannseil eingehen, ist die Platine über eine mitgelieferte 5-adrige Anschlussleitung mit dem Torantrieb verbunden. So ist es am Ende diese Steuerplatine, welche den Torantrieb veranlasst, den Torlauf bei Kontakt mit den Schließkanten sofort anzuhalten.

Neben den Hauptschließkanten am Torflügel können zudem noch bis zu vier Nebenschließkanten an die SKS-Platine angeschlossen werden. Da sich diese an stationären Teilen der Toranlage, z. B. Torpfosten, befinden, kann deren Anschluss ohne induktive Übertragung direkt auf die Platine erfolgen. Hierfür stehen zwei sechspolige Steckerleisten zur Verfügung, an welchen jeweils eine End- und eine Durchgangsleiste angeschlossen werden kann. Fünf beiliegende Kabelverschraubungen für das Platinengehäuse sorgen dafür, dass alle Kabeleingänge zu den Nebenschließkanten abgedichtet werden können.

Die SKS-Platine ist zu vielen Schiebetorantrieben kompatibel, die von Hörmann Antriebstechnik seit 1999 auf den Markt gebracht wurden. Hierzu gehören die älteren Modelle STA 60, STA 90, STA 180 und STA 220. Die Schließkantensicherung funktioniert aber auch am aktuellen Industrietorantrieb Hörmann Schiebetorantrieb STA 400 sowie an den Modellen der LineaMatic-Reihe (LineaMatic, LineaMatic P, LineaMatic H). Inkompatibel sind die Antriebe LineaMatic Akku Solar genauso wie der preisgünstige Hörmann Schiebetorantrieb EcoStar Portronic-S 4000, den man oft auch in Baumärkten kaufen konnte.

Ersatzteileprogramm für Schließkantensicherung

Der Vorteil einer Hörmann Anschlusseinheit Schließkantensicherung liegt auch in ihrem umfangreichen Ersatzteileprogramm. Geht etwa eines der Bauteile wie z. B. der Hörmann Spulenkern im Gehäuse kaputt, so muss nicht zwangsläufig die gesamte Schließkantensicherung ausgetauscht werden. Das erhältliche Original-Ersatzteil Spulenkern im Gehäuse sorgt dafür, die Funktionalität der Schließkantensicherung wieder herstellen zu können. Neben der im Beispiel genannten Spule sind aber auch alle anderen oben im Lieferumfang genannten Bauteile separat als Ersatzteil erhältlich.

Das angebotene Einbauset Hörmann Anschlusseinheit Schließkantensicherung ist primär für den Ersteinbau einer solchen Sicherheitseinrichtung vorgesehen. Es wird für jene empfohlen, die die Errichtung einer neuen Schiebetoranlage samt Sicherheitsvorkehrungen planen. Mit dem Einbauset ist es aber auch möglich, bestehende Toranlagen entsprechend nachzurüsten. Ist hingegen schon eine Schließkantensicherung vorhanden, die aber aufgrund eines technischen Defekts nicht mehr funktioniert, so ist meist ein Ersatzteil günstiger. Wir empfehlen in diesem Fall den Schaden genauer einzugrenzen und wenn möglich, nur das betreffende Teil zu erneuern. Alle anderen Bestandteile der Sicherheitseinrichtung können meist problemlos weiterverwendet werden.

EAN: 4005954034299

Unser Kundenservice

Wir sind für Sie erreichbar!
Mo. bis Fr. in der Zeit von 8:00 bis 16:00 Uhr stehen wir Ihnen telefonisch zur Verfügung.

Telefon: 03 94 21 / 88 900
E-Mail: kontakt@tor7.de

Viele Zahlungsarten
Vorkasse
PayPal (Kreditkarte, EC, giropay)
Nachnahme (zzgl. 5 Euro)

Niedrige Versandkosten
pro Bestellung einmalig 5,90 € (nur DE)
Versandkosten

Passende Kategorien
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Hörmann SKS-Anschlusseinheit, Schiebetorantriebe"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen