Shop Kategorie wählen

Automatische Torverriegelungen für die Antriebsschiene

Gegen Einbrecher schützen selbst zuverlässige Garagentore nicht, wenn die Verriegelung nicht ordnungsgemäß funktioniert. Mit der automatischen Torverriegelung von Hörmann erfolgt die Sicherung des Tores selbst ohne Stromversorgung. Die Torverriegelung befindet sich in der Antriebsschiene und rastet sofort in den Anschlag der Führungsschiene ein. Danach ist kein Aufhebeln mehr möglich. Die mechanische Technik ist ohne Stromversorgung möglich. Selbst gewaltsame Öffnungsversuche schlagen bei der Verriegelung fehl. Die flache Schiene ist mit der patentieren Zahngurttechnik von Hörmann ausgestattet. Der Antrieb sowie das Tor und die Schiene bilden eine kompakte Einheit. Zusätzliche Steuerungseinheiten sind nicht nötig. Der Zahngurt ist mit Aramid-Fasern verstärkt. Dadurch bleiben die Bewegungen des Tores sehr geräuscharm und der Gurt reißfest. Ein nachträgliches Einfetten oder Einölen ist nicht notwendig. Damit besticht die Torverriegelung gegenüber den Merkmalen der Ketten – oder Spindelantrieben. Die Gurtspannung erfolgt automatisch, sodass der Lauf des Zahngurtes stets gleichmäßig bleibt. Die Führungsschiene ist 30 Millimeter hoch und passt daher für fast jedes Garagentor. Selbst die Nachrüstung ist so möglich. Durch eine mittige Montage wirken die Zugkräfte verteilt auf das Tor. Es gibt keine negativen Störungen wie verkanteten oder verschlissene Antriebe. Die Installation der Antriebe von Hörmann ist stets einfach. Eine Abhängung der Garagendecke ist unnötig bei der automatischen Torverriegelung für die Antriebsschiene. Der Universal-Tormitnehmer passt an alle Schwing- und Sectionaltore von Hörmann sowie an viele Tore fremder Hersteller. Die Notentriegelung für Innen dient dem bequemen Öffnen des Tores bei einem Stromausfall.

Sie mögen diesen Beitrag?

538
Cookies erleichtern Ihnen die Bedienung unserer Website. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. ×