Shop Kategorie wählen

Wärmedämmung bei Sektionaltoren durch ThermoFrame

Umweltbewusstsein gilt auch für die Garagentore von Hörmann. An den Hauswänden sowie Toren kann man durch thermische Trennung eine bessere Wärmedämmung erzielen. Diese Dämmung ist für Sektional- und Schnelllauftore möglich. Mittels einer Wärmebildkamera wird deutlich, wo beim Garagentor und der Garage selbst Wärme entweicht. Und das zu verhindern, nutzt man die thermische Trennung. Der ThermoFrame-Zargenanschluss verhindert das Entweichen. Die Torzage wird dazu vom Mauerwerk thermisch abgetrennt. Das führt zu einer Verbesserung der Dämmqualität. Bei Sektionaltoren kann damit bis zu 13 Prozent Wärme eingespart werden. Das ThermoFrame-Verfahren verhindert den Wärmeverlust aus dem Raum in das Mauerwerk. Die Stahlzarge spielt dabei die Hauptrolle. Ein Rahmen aus Kunststoff dichtet das Tor weiter ab. Denn hier bildet die Dichtungslippe eine zusätzliche Ebene um den Torrahmen. Sektionaltore sind darüber hinaus robust und einbruchssicher. Das Schnelllauftor HS 7030 von Hörmann verfügt, wie der Name schon sagt, über eine hohe Öffnungs- und Schließgeschwindigkeit. Die Wärme kann dadurch weniger schnell aus dem Raum entweichen. Auch die Schnelllauftore sind wärmegedämmt. Ihr U-Wert beträgt 25 m². Alle Schnelllauftore sind stabil und sicher vor Einbrüchen. Die Lamellen am Tor sind aus Polyurethan. Das dämmt die Wärme und sorgt für einen idealen Schallschutz. Die Festigkeit des Tores ist somit ebenfalls gesichert. Doch nicht nur die Funktionalität der Tore, auch ihr Design ist ansprechend. Das Schnelllauftor wird durch die Mikroprofilierung an der Außenwand ansehnlich. Alternativ bietet sich auch ein Glaseinsatz für die Tore an. Die Ausführungen des HS 7030 sind unterschiedlich breit und in diversen Farben erhältlich.

Sie mögen diesen Beitrag?

484
Cookies erleichtern Ihnen die Bedienung unserer Website. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. ×