Shop Kategorie wählen

Tipps und Tricks rund um Ihre Garage

tipps-tricks-garage-artikel
Wer als Autofahrer eine Garage sein Eigen nennen kann, darf sich glücklich schätzen. Eine Garage ist nicht nur zum Parken des Autos praktisch, sondern ist auch ein geeigneter Abstellplatz für Fahrräder, Rasenmäher, Kisten und, und, und… So gesehen ist die Garage ein echter Allrounder. Es gibt viele kleine Tipps und Tricks, wie Sie Ihre Garage nutzen können, um ihr gesamtes Potenzial auszuschöpfen.

Parken in kurzen Garagen

Wenn Sie über eine besonders kurze Garage verfügen, kann sich das Einparken schon einmal als etwas schwieriger gestalten. Damit Sie nicht gegen die Wand kommen und unschöne Beulen und Kratzer kassieren, gibt es einen ganz einfachen Trick: Befestigen Sie mit einer Schnur einen kleinen Ball oder Korken an der Garagendecke. Dabei sollten Sie darauf achten, dass die Windschutzscheibe Ihres Fahrzeugs in der optimalen Parkposition den Ball beziehungsweise Korken leicht berührt. Auf diese Weise finden Sie schnell die richtige Position, um Ihr Auto zu parken.

Parken in engen Garagen

Hörmann Garagentore gibt es in verschiedenen Maßen. Verfügen Sie über eine enge Garage, finden Sie zwar problemlos ein passendes Sektionaltor, doch birgt eine enge Garage die Gefahr, beim Aussteigen mit der Tür gegen die Wand zu stoßen. Um ärgerliche Kratzer und Dellen zu vermeiden, können Sie einfach auf Höhe des Seitenaufprallschutzes Ihres Fahrzeugs Gummischläuche oder Schaumstoffstreifen an der Garagenwand befestigen. So können Sie auf einfache Weise verhindern, dass die Türen Ihres Wagens die Wände berühren.

Schützen Sie sich mit Elektro-Antrieben vor Diebstahl

Die elektrischen Hörmann Garagentorantriebe ermöglichen nicht nur ein komfortables Öffnen Ihres Garagentores, sondern schützen auch zusätzlich vor Diebstahl. Denn durch die Montage eines EcoStar Liftronic-, ProMatic- oder SupraMatic-Antriebes wird Ihr Garagentor immer in einer festen Position gehalten, was im geschlossenen Zustand einen zusätzlichen Einbruchschutz bewirkt. Ein Tor ohne elektrischen Antrieb wird lediglich von einem normalen Schloss gehalten, welches mit vergleichsweise geringem Aufwand, zum Beispiel mit einem Brecheisen, geöffnet werden kann.

Anschluss der Dachrinne an eine Regentonne

Wenn Sie das Regenwasser vom Dach der Garage in einer Regentonne sammeln, ergeben sich mehrere Möglichkeiten. Sie können das Regenwasser zum Beispiel zum Bewässern der Blumen und Beete im Garten nutzen oder den Gartenteich im Sommer damit auffüllen. So können Sie durch den Anschluss der Dachrinne an eine Regentonne eine Menge Abwassergebühren sparen!

Begrünen Sie Ihr Garagendach

Sie besitzen eine frei stehende Garage? Wie wäre es, wenn Sie das Dach mit Beeten begrünen oder mit Kies aufschütten? Gerade, wenn Sie häufig auf das Dach Ihrer Garage schauen, werden Sie dies zu schätzen wissen, denn viele Garagen sehen von oben nicht unbedingt schön aus. Da kann ein schönes Blumenbeet Abhilfe schaffen. Bedenken Sie dabei jedoch, die Dachlast und die umlaufende Blende zu erhöhen.

Die Garage als Abstellraum

Wenn Sie in Ihrer Garage genügend Stauraum haben, um neben Ihrem Auto auch noch weitere Gegenstände unterzubringen, kann sie hervorragend als Abstellraum genutzt werden. So können Sie in der hintersten Ecke Räder stapeln, Fahrräder an die Wand hängen oder mit simplen Befestigungssystemen Gartengeräte verstauen. Auch Regale oder Schränke bieten nützlichen Raum für „Kleinkram“ wie Werkzeuge oder Fahrrad- und Autozubehör. Doch beachten Sie, dass das Aufbewahren von gefährlichen, vor allem brennbaren Stoffen, verboten ist. Die Garage zum Diesel- oder Benzinlager zu machen, dürfen Sie zum Beispiel nicht.

Sie mögen diesen Beitrag?

919
Cookies erleichtern Ihnen die Bedienung unserer Website. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. ×