Shop Kategorie wählen

Solar-Laderegler lesen leicht gemacht

Über den Solar-Laderegler werden der Ladestrom und die Ladespannung reguliert. Die Einheit sitzt zwischen dem Akku und dem Solarmodul. Das Modul wandelt das aufgenommene Sonnenlicht in Energie um und spart somit Kosten. Wesentlich zu beachten ist die korrekte Schaltung des Ladereglers. Dieser ist abhängig von der Umgebungstemperatur. Daher muss der Regler im selben Raum vorhanden sein wie die Akku-Einheit. Die Leitung zwischen dem Akku und dem Regler unterliegt keinen Veränderungen. Selbsttätiges Verändern führt zu Komplikationen. Das Anbringen des Reglers erfolgt stets so, dass jeder ihn gut einsehen kann. Über zwei LED-Lampen erkennt man den Betriebszustand. Die LEDS sitzen unter der transparenten Abdeckung. Anhand der Farbe und der Stärke der LEDs ist ihr Zustand zu erkennen. Die rote LED zeigt an, dass kein Strom vorhanden ist. Der Akku ist entweder nicht voll geladen oder die Einheit ist nicht korrekt angeschlossen. Wenn eine unzureichende Spannung vorhanden ist, kann dadurch die LED ebenfalls rot leuchten. Die LEDs funktionieren, wenn alle Mängel beseitigt sind. Ist dies nicht der Fall, hilft die Nachfrage beim Fachhändler. Die grüne LED leuchtet gar nicht, wenn keine Spannung zu verzeichnen ist. Ist die Polung inkorrekt oder mangelt es an der Beleuchtung des Moduls, kommt es ebenfalls zum Ausfall. Das Flackern der grünen LED zeigt zudem eine unzureichende Spannung auf. Aufgrund der verschieden starken Sonneneinstrahlung stellt das allerdings kein größeres Problem dar. Die rote und grüne LED geben jederzeit den Stand des Solar-Ladereglers an. Ihr Ablesen ist einfach und für Laien leicht verständlich. Bei Fragen zu den Reglern steht Hörmann seinen Kunden gerne jederzeit zur Seite.

Sie mögen diesen Beitrag?

645
Cookies erleichtern Ihnen die Bedienung unserer Website. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. ×