Shop Kategorie wählen

Zusätzliche Befestigung von Drehtoren notwendig?

Drehtore können zusätzlich mit einem Elektroschloss im geschlossenen Zustand fixiert werden. Dabei stellt sich die Frage, ab welcher Torgröße diese Befestigung notwendig ist oder ob sie möglicherweise bei allen Drehtoren einen Vorteil bringt. Prinzipiell lassen sich die hochwertigen Hörmann Drehtorantriebe auf bestehende Anlagen anpassen oder mit der neuen Toranlage kaufen. Ein Drehtorantrieb besitzt eine enorme Zug- und Druckkraft und kann für unterschiedliche Torflügelbreiten bestellt werden. Die zusätzliche Befestigung hängt hier weniger von der Kraft des Antriebes ab, sondern von Größe und Beschaffenheit des Torflügels. Gerade bei sehr starken Windeinflüssen könnte ein Drehtor ohne zusätzliche Bodenverriegelung aufgehebelt werden. Gleichermaßen bieten derartige Verriegelungen einen Schutz gegen das manuelle Aufhebeln des Drehtores. Hierbei gilt: Je größer der Torflügel ist, desto größer ist die Hebelwirkung am Antrieb und desto leichter lässt sich das Tor mit Gewalteinwirkung öffnen. Hörmann empfiehlt generell eine Art Verriegelung am Boden, wenn die Torflügelbreite eine Größe von 1500 mm überschreitet. Am besten eignet sich dafür ein Elektroschloss. Das Schloss kann jederzeit an Toranlagen nachgerüstet werden und wird in Verbindung mit einem Auflaufbock installiert. So ist das Tor sicher verriegelt und gegen äußere Hebelwirkungen geschützt. Eine derartige Hebelwirkung entsteht beispielsweise auch bei kleineren Torflügeln, wenn diese eine teilflächige Füllung besitzen. Der Wind hat eine enorme Angriffskraft und kann durch die Füllung allein das Tor aufdrücken. Hörmann sieht einen festen Anschlag auch bei kleineren Toren als sinnvoll an und empfiehlt daher, mindestens den Auflaufbock bei einem Drehtorantrieb einzuplanen oder nachzurüsten.

Sie mögen diesen Beitrag?

772
Cookies erleichtern Ihnen die Bedienung unserer Website. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. ×