Shop Kategorie wählen

Zusätzliche Befestigung von Drehtoren notwendig?

bodenverriegelung-drehtorantrieb

Drehtore können zusätzlich mit einem Elektroschloss im geschlossenen Zustand fixiert werden. Gerade bei sehr starken Windeinflüssen lassen sich bestimmte Drehtore ohne zusätzliche Bodenverriegelung leicht aufhebeln. Gleichermaßen bieten derartige Verriegelungen einen Schutz gegen den manuellen Zugriff Dritter.

Zu den Torverriegelungen zählt das Elektroschloss von Hörmann. Kompatibel ist es zum Beispiel mit dem RotaMatic. Der Torantrieb eignet sich für Drehtore mit einem oder zwei Flügeln. Drehtorantriebe besitzen eine enorme Zug- und Druckkraft und können für unterschiedliche Torflügelbreiten bestellt werden. Die maximalen Abmessungen für einen Flügel liegen beim RotaMatic bei 2500 mm in der Breite und bei 2000 mm in der Höhe. Außerdem bewegt der RotaMatic ein Maximalgewicht von 220 Kilogramm je Torflügel. Je größer das Tor, desto leistungsfähiger muss der passende Antrieb sein. Modelle mit dem Zusatz P bewegen fast das doppelte Flügelgewicht und besitzen noch mehr Kraft.

Prinzipiell lassen sich die Hörmann Drehtorantriebe an bestehende Anlagen anpassen oder mit der neuen Toranlage kaufen. Neben RotaMatic ist das Elektroschloss für den Gelenkarm-Antrieb VersaMatic erhältlich.

Wie wichtig ist die Bodenverriegelung bei RotaMatic Drehtorantrieben?

Eine zusätzliche Befestigung hängt weniger von der Kraft des Antriebes ab, sondern vielmehr von der Größe und Beschaffenheit des Torflügels. Neben der Bewegung des Tores kommt es auf den Sicherheitsaspekt an. Von Hörmann gibt es für alle Drehtorantriebe eine passende Bodenverriegelung mit einem Elektroschloss. 

Einbruchschutz

Die Bodenverriegelung bietet zusätzliche Sicherheit, da die Flügel nicht einfach aufgedrückt werden können. Sie verhindert somit, dass das Hoftor unabsichtlich geöffnet wird. Dieses unschöne Szenario kann ohne Sicherheitsvorkehrungen unter Einfluss einer außenstehenden Person eintreten.

Je größer der Torflügel ist, desto größer ist die Hebelwirkung am Drehtorantrieb und desto leichter lässt sich das Einfahrtstor mit Gewalteinwirkung öffnen.

Torverriegelung am Boden für Drehtore: Elektroschloss mit Auflaufbock

Torgröße und Füllung: Angriffsfläche für Wind

Relativ große Torflügel bieten dem Wind eine willkommene Angriffsfläche. Bei hoher Windstärke ist es ein Leichtes, ein Drehtor ohne zusätzliches Schloss aufzudrücken. Generell empfiehlt Hörmann eine Verriegelung am Boden, wenn die Torflügelbreite eine Größe von 1500 mm überschreitet

Eine unerwünschte Hebelwirkung entsteht aber auch bei kleineren Torflügeln, wenn diese eine teilflächige Füllung besitzen. Solche Tore sind vielerorts zu sehen. Manche besitzen aus rein optischen, andere aus Gründen des Sichtschutzes eine teilflächige Füllung. Damit wird Außenstehenden ein Blick in den Hof deutlich erschwert. Allerdings sind die Tore mit Füllung anfälliger für Wind. Besteht der Flügel aus einzelnen Gitterstäben, gleitet der Wind hindurch und übt keine große Krafteinwirkung aus. Je mehr Füllung am Einfahrtstor vorhanden ist, desto mehr drückt der Wind jedoch dagegen.

Ein Schloss sollte spätestens dann angebracht werden, wenn die Flügel bis zu 70 Prozent gefüllt sind. Bei Toren mit einer teilflächigen Füllung ist das Elektroschloss eine sinnvolle Investition. Der Wind hat eine enorme Angriffskraft und kann durch die Füllung allein das Tor aufdrücken.

Torverriegelung Befestigung

Montieren lässt sich ein Elektroschloss horizontal oder vertikal. Welche Variante Sie wählen, hängt von den Abmessungen des Tores ab. Aufgrund dieser Möglichkeiten ist es auch geschaffen für schmale Rahmen.

Das Elektroschloss von Hörmann wird mit einer Steuerspannung von 24 Volt angeschlossen. Es ist mit der Steuerung vom Torlauf gekoppelt und lässt sich mit dem Handsender öffnen. Bei Stromausfall können Sie wiederum den mitgelieferten Schlüssel nutzen, um das Schloss zu entriegeln. Neben den strombetriebenen wird die elektrische Vorrichtung auch für Torantriebe mit Akku angeboten.

Die Montage selbst erfolgt bei Drehtoren am Pfeiler oder am Boden. Die Art und Weise der Torverriegelung und somit auch die Auswahl des Elektroschlosses hängt vor allem von der Drehtorkonstruktion ab.

Zweiflügeltor: Bodenverriegelung

Zweiflügelige Toranlagen können ausschließlich am Boden verankert werden. Aus dem einfachen Grund, dass die Torhälften mittig geschlossen werden und an dieser Stelle kein Pfeiler zum Befestigen zur Verfügung steht.

Bodenverriegelung mit Elektroschloss am Drehtor/Flügeltor Torverriegelung am Boden: Für zwei Flügel sind zwei Vorrichtungen erforderlich

Einfügeltor: Pfeiler- oder Bodenverriegelung

Die Torverriegelung an einem Pfeiler ist nur bei Toren mit einem Flügel möglich. Ist der Boden zu hart, entscheiden sich viele Torbesitzer für diese Variante.

Torverriegelung bei einflügeligen DrehtorenEinflügelige Tore können Sie entweder am Pfeiler oder am Boden sichern

Im Lieferumfang sind das Schloss, der Profilzylinder, drei Schlüssel und die Lasche zur Arretierung enthalten. Hierbei handelt es sich um ein Komplett-Set, sodass keine zusätzlichen Teile benötigt werden. Für die Torverriegelung an Pfeilern nutzen Sie bitte das Elektroschloss für die Pfeilerverriegelung. Für die Befestigung am Boden ist das Elektroschloss für Bodenverriegelung anzuwenden.

Die elektrische Torverriegelung lässt sich bei bestehenden Toren nachrüsten oder mit dem RotaMatic bestellen. Sie kann jederzeit eingebaut werden und wird in Verbindung mit einem Auflaufbock installiert. So ist das Einfahrtstor sicher verriegelt und gegen äußere Hebelwirkungen geschützt.

Auflaufbock als Stütze für die BodenverrieglungOptimal ergänzt mit dem Auflaufbock

Passend zum Elektroschloss gibt es bei Hörmann den Auflaufbock. Er ist für eine Verriegelung am Boden zwingend erforderlich und nur in Kombination mit dem Schloss zu verwenden. Er übernimmt die Arretierung der Torflügel und komplettiert die Sicherheitsvorkehrungen am Drehtor. Seine Bauweise ist äußerst stabil und weist die jeweiligen Aussparungen für die Flügel der Tore auf. Die Montage erfolgt unter dem Flügel und unter dem Elektroschloss. Dabei ist die Auflauffläche 25 mm hoch, wobei der höchste Punkt des Anschlags bei 40 mm liegt. Der Auflaufbock lässt sich speziell an Ihre Toranlage anpassen, indem seine Höhe notfalls mit speziellen Unterlegplatten korrigiert werden kann. Die Platten sind jeweils 3 mm dick und heben den Auflaufbock um die gewünschten Millimeter an. Über die Drehbewegung rasten die Torflügel im Auflaufbock ein und werden vom Elektroschloss abgesichert.

Hörmann sieht einen festen Anschlag auch bei kleineren Toren als sinnvoll an und empfiehlt daher, mindestens den Auflaufbock bei einem Drehtorantrieb einzuplanen oder nachzurüsten. Mit dem integrierten Funk-Zubehör beim Torantrieb sowie dem passenden Handsender kann das Drehtor per Tastendruck geöffnet werden. Lichtschranken ermöglichen zudem automatisches Stoppen bei Hindernissen und bieten zusätzliche Sicherheit.

Sie mögen diesen Beitrag?



Ähnliche Beiträge:
Drehtorantriebe Test
Zusätzliche Sicherheit mit der Schließkantensicherung
Hörmann VersaMatic P – neuer Drehtorantrieb mit Knickarmtechnik
Kann ein RotaMatic PL Drehtorantrieb Serie 3 BS in Eigenregie montiert werden?
Notakku für Drehtor- und Schiebetorantriebe von Hörmann
Welches Befestigungsmaterial ist beim Hörmann Dämmstoffpaket dabei?
Drehtore und Flügeltore für einen eleganten Effekt
RotaMatic Drehtorantriebe - unabhängig vom Stromnetz


Weitere Produkte:
Hörmann RotaMatic Drehtorantrieb
Hörmann RotaMatic P Drehtorantrieb
Hörmann RotaMatic Akku Solar Drehtorantrieb
Hörmann RotaMatic-Set P/PL, 2-flügelig, Drehtorantrieb
Hörmann RotaMatic PL Drehtorantrieb
Hörmann Drehtorantrieb VersaMatic
Hörmann Drehtorantrieb VersaMatic P
Hörmann Solar-Modul SM 24-1 für RotaMatic Akku Drehtorantriebe