window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments)}; gtag('js', new Date()); gtag('config', 'AW-1070894167'); gtag('config', 'G-SX21KY3YZR',{'send_page_view': false, 'anonymize_ip': true});
Shop Kategorie wählen

Hilfe zu Fehler und Meldungen beim RotaMatic Drehtortantrieb

rotamatic-fehler-ursache-behebung

Kommt es bei einem Hörmann RotaMatic Drehtorantrieb zu einer Störung im Betriebsablauf, so kann dies ganz unterschiedliche Ursachen haben. Hierbei ist es also hilfreich, zu wissen, warum dieser gerade nicht funktioniert und wie sich das Problem beheben lässt. Fehlerhafte Betriebszustände werden, wie z. B. Fehl-Einstellungen (Reversiergrenze, Teilöffnungsposition), das unsachgemäße Entfernen von Zubehör (Lichtschranken) oder auch Behinderungen im Torlaufbetrieb (Schwergängigkeit, Hindernisse), meist direkt durch den Torantrieb angezeigt. Viele dieser Störungen lassen sich mit nur wenigen Handgriffen beheben. Sollte doch ein größeres Problem vorliegen, so kann auch hier eine entsprechende Fehlermeldung weiterhelfen.

Nachfolgend sind die wichtigsten Meldungen, deren Ursachen und Lösungsvorschläge für die RotaMatic Antriebe zusammengefasst. Hierbei wird auch nach den Antriebsmodellen bis 02/2017 (Einstellung über Dip-Schalter) und ab 03/2017 (Einstellung über Programmiermenü) unterschieden.

» Fehlermeldungen RotaMatic ab 03/2017 (Serie 2)
» Fehlermeldungen RotaMatic bis 02/2017 (Serie 1)

Fehlermeldungen beim RotaMatic Serie 2 (ab 03/2017)

Bei den Drehtorantrieben der neueren Generation werden die Fehler über die 2-fach 7-Segmentanzeige auf der Steuerplatine angezeigt. Die eigentliche Meldung besteht dabei, wie in den Grafiken angedeutet, immer aus mindestens einer Ziffer und einem blinkenden Punkt dahinter.

Anzeige im Display 
 
rotamatic-2-fehler-1_1_1
Fehlercode 1.
 
Fehler / Warnung mögliche Ursache Behebung
Reversiergrenze nicht einstellbar  Ein Hindernis im Fahrweg des Tores behindert das Einstellen der Reversiergrenze  Beseitigen Sie das Hindernis und wiederholen anschließend die Einstellung 
 Position Teilöffnung nicht einstellbar  Es wurde eine Teilöffnung eingestellt, die zu nah an der Endlage Tor-Zu liegt Stellen Sie über Menü 36 eine größere Teilöffnungsposition ein  
Anzeige im Display 
 
rotamatic-2-fehler-2-1_1_1
Fehlercode 2.1.
 
Fehler / Warnung mögliche Ursache Behebung
Sicherheitsabschaltung an Anschluss SE 1 ausgelöst  Es ist trotz Aktivierung keine Sicherheitseinrichtung (z. B. Lichtschranke) an Steckleiste SE 1 (20, 18, 71, 5) angeschlossen  Schließen Sie eine Sicherheitseinrichtung an oder führen Sie eine Lernfahrt (Menü 10) ohne eine solche aus 
Sicherheitsabschaltung an Anschluss SE 1 ausgelöst  Das Signal der Lichtschranke an SE 1 ist durch ein Hindernis zwischen Sender u. Empfänger gestört  Entfernen Sie das Hindernis und geben Sie den Fahrbefehl erneut ein 
Sicherheitsabschaltung an Anschluss SE 1 ausgelöst Bei der Lichtschranke an SE 1 wird das Signal des Senders nicht vom Empfänger empfangen Richten Sie den Sender so auf den Empfänger aus, dass dessen Lichtstrahl genau darauf trifft
Sicherheitsabschaltung an Anschluss SE 1 ausgelöst Am Anschluss SE 1 ist der Sender, der Empfänger oder sind beide nicht richtig angeschlossen  Überprüfen Sie die Zuleitungen zu Sender u. Empfänger und ob anschließend das Signal empfangen wird (siehe rote LED am Empfänger) 
Sicherheitsabschaltung an Anschluss SE 1 ausgelöst Die am Anschluss SE 1 befindliche Sicherheitseinrichtung ist defekt  Ersetzen Sie die defekte Sicherheitseinrichtung mit einem identischen Ersatzteil oder führen anschließend eine Lernfahrt durch
Anzeige im Display 
 
rotamatic-2-fehler-2-2_1_1
Fehlercode 2.2.
 
Fehler / Warnung mögliche Ursache Behebung
Sicherheitsabschaltung an Anschluss SE 2 ausgelöst  Es ist trotz Aktivierung keine Sicherheitseinrichtung (z. B. Lichtschranke) an Anschluss SE 2 (20, 18, 72, 5) angeschlossen  Schließen Sie eine Sicherheitseinrichtung an oder führen Sie über Menü 10 eine Lernfahrt ohne eine solche aus
Sicherheitsabschaltung an Anschluss SE 2 ausgelöst Das Signal der Lichtschranke an SE 2 wird durch ein Hindernis zwischen Sender u. Empfänger gestört  Entfernen Sie das Hindernis und wiederhohlen die Eingabe des Fahrbefehls 
Sicherheitsabschaltung an Anschluss SE 2 ausgelöst  Bei der Lichtschranke an SE 2 wird das Signal des Senders nicht vom Empfänger empfangen Richten Sie den Sender so auf den Empfänger aus, dass dessen Signal genau darauf trifft 
Sicherheitsabschaltung an Anschluss SE 2 ausgelöst Am Anschluss SE 2 ist der Sender, der Empfänger oder sind beide nicht richtig angeschlossen Überprüfen Sie alle Zuleitungen zu Sender u. Empfänger und ob anschließend das Signal empfangen wird (siehe rote LED am Empfänger)
Sicherheitsabschaltung an Anschluss SE 2 ausgelöst   Die am Anschluss SE 2 befindliche Sicherheitseinrichtung ist defekt Ersetzen Sie die Sicherheitseinrichtung durch ein baugleiches Ersatzteil oder führen anschließend eine Lernfahrt (Menü 10) aus 
Anzeige im Display 
 
rotamatic-2-fehler-2-3_1_1
Fehlercode 2.3.
 
Fehler / Warnung mögliche Ursache Behebung
Sicherheitsabschaltung an Anschluss SE 3 ausgelöst Es ist trotz Aktivierung keine Sicherheitseinrichtung (z. B. Lichtschranke) an die Leiste SE 3 (20, 18, 73, 5) angeschlossen Schließen Sie eine Sicherheitseinrichtung an oder führen Sie über Menü 10 eine Lernfahrt ohne eine solche aus
Sicherheitsabschaltung an Anschluss SE 3 ausgelöst Das Signal der Lichtschranke an SE 3 wird durch ein Hindernis zwischen Sender u. Empfänger gestört  Räumen Sie das Hindernis beiseite und wiederhohlen die Eingabe des Fahrbefehls
Sicherheitsabschaltung an Anschluss SE 3 ausgelöst Bei der Lichtschranke an SE 3 wird das Signal des Senders nicht richtig vom Empfänger empfangen Richten Sie Sender und Empfänger aufeinander aus, sodass das Signal genau trifft
Sicherheitsabschaltung an Anschluss SE 3 ausgelöst Am Anschluss SE 3 der Lichtschranke ist der Sender, der Empfänger oder sind beide nicht richtig eingesteckt Überprüfen Sie alle Kabelverbindungen zu Sender u. Empfänger und ob anschließend das Signal empfangen wird (siehe rote LED am Empfänger)
Sicherheitsabschaltung an Anschluss SE 3 ausgelöst Die am Anschluss SE 3 befindliche Sicherheitseinrichtung ist defekt Ersetzen Sie die Sicherheitseinrichtung durch ein baugleiches Ersatzteil oder führen anschließend über Menü 10 eine Lernfahrt aus
Anzeige im Display 
 
rotamatic-2-fehler-3_1_1
Fehlercode 3.
 
Fehler / Warnung mögliche Ursache Behebung
Auslösung der Kraftbegrenzung in Richtung Tor-Zu  Das Tor stößt beim Zu-Fahren auf ein Hindernis Entfernen Sie das Hindernis aus dem Fahrweg des Tores und geben Sie den Fahrbefehl erneut ein 
Auslösung der Kraftbegrenzung in Richtung Tor-Zu  Das Tor läuft zu schwer oder auch zu ungleichmäßig Führen Sie eine Wartung am Tor durch, sodass dieses wieder gleichmäßig und leichtgängig läuft 
Auslösung der Kraftbegrenzung in Richtung Tor-Zu Ungünstige Kraftverhältnisse in Folge von nicht eingehaltenen Mindest- und Maximalwerten bezüglich der Einbaugeometrie  Überprüfen Sie die Einbaugeometrie des Antriebs (A-Maß, B-Maß) und falls erforderlich, korrigieren Sie diese 
Anzeige im Display 
 
rotamatic-2-fehler-4_1_1
Fehlercode 4.
 
Fehler / Warnung mögliche Ursache Behebung
 Der im Antrieb befindliche Ruhestromkreis ist unterbrochen Der Öffnerkontakt (überbrückte Anschlüsse 12 u. 13) ist geöffnet  Schließen Sie den Kontakt zwischen den beiden Klemmen 12 u. 13 wieder 
Der im Antrieb befindliche Ruhestromkreis ist unterbrochen   Der Ruhestromkreis ist an einer anderen Stelle geöffnet. Überprüfen Sie den gesamten Ruhestromkreis und stellen die geöffnete Verbindung ggf. wieder her 
Anzeige im Display 
 
rotamatic-2-fehler-5_1_1
Fehlercode 5.
 
Fehler / Warnung mögliche Ursache Behebung
Auslösung der Kraftbegrenzung in Richtung Tor-Auf  Das Tor stößt beim Auf-Fahren auf ein im Weg befindliches Hindernis   Räumen Sie das Hindernis aus dem Fahrweg des Tores und geben Sie den Fahrbefehl erneut ein
 Auslösung der Kraftbegrenzung in Richtung Tor-Auf Das Tor ist schwergängig oder läuft zu ungleichmäßig  Führen Sie eine Wartung am Tor durch, sodass die Torfahrt wieder leicht und gleichmäßig erfolgt 
 Auslösung der Kraftbegrenzung in Richtung Tor-Auf  Ungünstige Kraftverhältnisse in Folge von Nicht-Einhaltung der Mindest- und Maximalwerte bezüglich der Einbaugeometrie Überprüfen Sie die Einbaumaße des Antriebs (A-Maß, B-Maß) und falls erforderlich, korrigieren Sie diese 
Anzeige im Display 
 
rotamatic-2-fehler-6_1_1
Fehlercode 6.
 
Fehler / Warnung mögliche Ursache Behebung
Systemfehler  Interner Fehler innerhalb der Antriebssteuerung  Führen Sie ein Werksreset durch, löschen hierdurch Einstellungen und Tordaten und lernen anschließend den Antrieb erneut ein 
Systemfehler  Technischer Defekt der Antriebssteuerung Wird der Fehler auch durch ein wiederholtes Reset nicht behoben, so ist ggf. ein Austausch der Steuerung und/oder der Antriebe erforderlich 
Laufzeitbegrenzung  Es liegt ein Defekt an den Antrieben vor   Kann nur durch Austausch des betroffenen Antriebs behoben werden
Anzeige im Display 
 
rotamatic-2-fehler-7_1_1
Fehlercode 7.
 
Fehler / Warnung mögliche Ursache Behebung
Kommunikationsfehler  Kommunikation zwischen Torantrieb und Zubehör am Bus-Anschluss (z. B. UAP 1, HOR 1, ESE etc.) ist fehlerhaft  Prüfen Sie alle Zuleitungen zwischen Antrieb, Zubehör und Bedienelementen, wechseln Sie defekte Leitungen aus 
Kommunikationsfehler  Das am Bus-Anschluss eingesteckte Zubehör oder Zusatzplatine ist defekt  Ersetzen Sie das defekte Zubehörgerät und lernen Sie es bei Bedarf (z. B. Empfänger ESE) neu ein 
Anzeige im Display 
 
rotamatic-2-fehler-8_1_1
Fehlercode 8.
 
Fehler / Warnung mögliche Ursache Behebung
 Bedienungsfehler Es wurde beim Einstellen des Antriebs ein falscher Wert (z. B. Menü 02 bei einem Standard RotaMatic) eingegeben  Starten Sie den Anlernvorgang von neuem und achten Sie dabei auf die korrekten Werte 
Bedienelemente- oder Bedienungsfehler  Es wurde ein falscher Befehl (z. B. statt Impuls Dauerschaltung) eingegeben  Überprüfen Sie die Einstellungen am Bedienelement, sodass die korrekten Befehle gesendet werden 
 Fahrweg zu kurz Der ausgenutzte Spindelhub ist in Folge einer ungünstigen Einbaugeometrie deutlich verkürzt  Korrigieren Sie die Einbaugeometrie (A- und B-Maße) und lernen Sie den Antrieb neu an 
Anzeige im Display 
 
rotamatic-2-fehler-9_1_1
Fehlercode 9.
 
Fehler / Warnung mögliche Ursache Behebung
Spezifisch für eingelernte Sicherheitseinrichtungen  Signal einer getesteten Sicherheitseinrichtung (z. B. Schließkantensicherung) ist unterbrochen  Überprüfen Sie die Ausrichtung von Sender zum Empfänger und korrigieren Sie diese, wenn nötig 
Spezifisch für eingelernte Sicherheitseinrichtungen  Schließkantensicherung oder 8k2-Sicherheitskontaktleiste wurde durch ein Hindernis ausgelöst  Entfernen Sie das Hindernis und geben Sie den Fahrbefehl erneut ein 
 Spezifisch für eingelernte Sicherheitseinrichtungen Sicherheitseinrichtung (Schließkantensicherung, 8k2-Sicherheitskontaktleiste) ist defekt  Überprüfen Sie entsprechende Sicherheitseinrichtung und tauschen diese ggf. aus 
Anzeige im Display 
 
rotamatic-2-fehler-13_1_1
Fehlercode 13.
 
Fehler / Warnung mögliche Ursache Behebung
Unterspannung  Bei RotaMatic-Akku zu niedriger Akku-Ladestand. Dieser ist so niedrig, dass eine übliche Warnung (Blinken, Piepton) nicht mehr erfolgt  Schließen Sie einen geladenen Akku am Antrieb an und laden Sie die entladene Batterie über das Ladegerät auf 
Unterspannung Bei netzbetriebenen Antrieben ein für das Netzgerät zu niedriger Spannungseingang  Bei Stromausfall/ Spannungsschwankung abwarten bis diese behoben wird; bei einem internen Fehler in der Elektrik Installation durch Elektriker überprüfen lassen 
Anzeige im Display 
 
rotamatic-2-fehler-15_1_1
Fehlercode 15.
 
Fehler / Warnung mögliche Ursache Behebung
 Kommunikationsfehler zwischen Motor und Steuerung Einer oder auch beide Motoren sind nicht richtig angeklemmt, sodass äußere Motoradern keine Verbindung haben  Überprüfen Sie die alle Verbindungen zwischen Motor und Steuerung und tauschen Sie ggf. defekte Leitungen aus 
 Kommunikationsfehler zwischen Motor und Steuerung  Normale Version eingestellt (Menü 01), aber P-Version angeschlossen, oder auch umgekehrt Führen Sie eine Werksreset durch und lernen den Antrieb neu ein (Menü 01: Normalversion; Menü 02: P-Version) 
Anzeige im Display 
 
rotamatic-2-fehler-17_1_1
Fehlercode 17.
 
Fehler / Warnung mögliche Ursache Behebung
Spannungsfehler, Über- oder auch Unterspannung  Bei Akku-Antrieben mit Solar-Modul liefert der Laderegler eine zu unsaubere Spannung  Laderegler überprüfen lassen und bei Defekt austauschen 
 Spannungsfehler, Über- oder auch Unterspannung Bei netzbetriebenen Antrieben kommt eine unsaubere Spannung mit Spannungsschwankungen an  Bei Schwankungen im Stromnetz abwarten, bis diese behoben sind; bei internem Fehler in Hauselektrik dies durch Elektriker überprüfen lassen 
 Spannungsfehler, Über- oder auch Unterspannung Netzteil defekt (wird teilweise auch als Fehler 15. angezeigt)   Lassen Sie das Schaltnetzteil durch einen Elektriker austauschen
Anzeige im Display 
 
rotamatic-2-fehler-ou2_1_1
Doppel-Strich jeweils oben und unten
 
Fehler / Warnung mögliche Ursache Behebung
Kein Referenzpunkt oder Torposition unbekannt bei 2-flügeliger Anlage  Wird nach einem Spannungsausfall angezeigt  Fahren Sie das Tor bis zur Endlage Tor-Zu 
Kein Referenzpunkt oder Torposition unbekannt bei 2-flügeliger Anlage  Kraftbegrenzung (Fehler 3. oder 5.) wurde 3 x hintereinander ausgelöst  Beheben Sie die Ursache des Kraftbegrenzungsfehlers und fahren Sie das Tor in die Endlage Tor-Zu 
Anzeige im Display 
 
rotamatic-2-fehler-ou1_1_1
Einfach-Strich jeweils oben und unten
 
Fehler / Warnung mögliche Ursache Behebung
Kein Referenzpunkt oder unbekannte Torposition bei 1-flügeliger Anlage  Wird oft nach Spannungsausfall angezeigt   Fahren Sie das Tor bis zur Endlage Tor-Zu, sodass Referenzpunkt wiedergefunden wird
Kein Referenzpunkt oder Torposition unbekannt bei 1-flügeliger Anlage  Kraftbegrenzung (Fehler 3. oder 5.) wurde dreimal hintereinander ausgelöst  beheben Sie die Ursache des Kraftbegrenzungsfehlers und fahren Sie das Tor wieder in die Endlage Tor-Zu 
Anzeige im Display 
 
rotamatic-2-fehler-in_1_1
In
 
Fehler / Warnung mögliche Ursache Behebung
Wartungsintervall überschritten  Das optional durch einen Monteur eingestellte Wartungsintervall wurde überschritten  Lassen Sie die Toranlage durch einen Sachkundigen prüfen und warten 
Anzeige im Display 
 
rotamatic-2-fehler-u_1_1
U
 
Fehler / Warnung mögliche Ursache Behebung
Der Antrieb ist im ungelernten Zustand  Der Antrieb ist neu und von den Einstellungen her nicht auf die jeweilige Toranlage (Endlagen, Kraftverhältnisse) angepasst.  Lernen Sie den Antrieb wie in der Bedienungsanleitung beschrieben Schritt für Schritt ein 
Der Antrieb ist im ungelernten Zustand Es wurden alle Tordaten durch ein Werksreset gelöscht  Lernen Sie den Antrieb gemäß Anleitung wieder neu ein 

 

Fehlermeldungen beim RotaMatic Serie 1 (bis 02/2017)

Ältere Drehtorantriebe zeigen die Fehler durch eine entsprechende Blinkfolge der roten LED auf der Steuerplatine an. Diese oben rechts auf der Platine befindliche Leuchtdiode blinkt entsprechend der Fehlermeldung 2- bis 6-mal, macht eine Pause und wiederholt das Blinken.

Blinkfolge der LED rot
 
rotamatic-1-fehler-1_1_1
LED blinkt 2-mal
 
Fehler / Warnung mögliche Ursache Behebung
Die Sicherheits- oder Schutzeinrichtung (an Steckerleiste 5, 72, 18, 20 oder 5, 73, 18, 20) hat angesprochen  Die Sicherheitseinrichtung (z. B. Lichtschranke, Schließkantensicherung) wurde durch ein Hindernis ausgelöst  Entfernen Sie das Hindernis aus dem Torbereich und geben den Fahrbefehl erneut ein 
 Die Sicherheits- oder Schutzeinrichtung (an Steckerleiste 5, 72, 18, 20 oder 5, 73, 18, 20) hat angesprochen  Es wurden die Drahtbrücken (73/20, 72/20) entfernt, gleichzeitig aber keine Sicherheitseinrichtung angeschlossen  Schließen Sie eine Sicherheitseinrichtung an oder stecken Sie die Drahtbrücken wieder ein 
Die Sicherheits- oder Schutzeinrichtung (an Steckerleiste 5, 72, 18, 20 oder 5, 73, 18, 20) hat angesprochen  Der Sender oder der Empfänger der Lichtschranke bekommt keinen Strom, sodass keine Signalübertragung stattfindet  Überprüfen Sie alle Zuleitungen und Steckverbindungen, ersetzen Sie, wenn nötig, beschädigte Leitungen 
 Die Sicherheits- oder Schutzeinrichtung (an Steckerleiste 5, 72, 18, 20 oder 5, 73, 18, 20) hat angesprochen  Das Signal des Senders wird nicht vom Empfänger der Lichtschranke empfangen  Überprüfen Sie, ob Sender und Empfänger optimal aufeinander ausgerichtet sind 
 Die Sicherheits- oder Schutzeinrichtung (an Steckerleiste 5, 72, 18, 20 oder 5, 73, 18, 20) hat angesprochen  Die Sicherheitseinrichtung ist defekt   Tauschen Sie die Sicherheitseinrichtung gegen ein Ersatzteil aus
Blinkfolge der LED rot
 
rotamatic-1-fehler-2_1_1
LED blinkt 3-mal
 
Fehler / Warnung mögliche Ursache Behebung
Auslösung der Kraftbegrenzung in Richtung Tor-Zu  Ein Hindernis befindet sich im Torbereich, worauf ein Torflügel beim Zu-Fahren aufläuft  Stellen Sie sicher, dass der Torbereich freigehalten wird, und geben Sie den Fahrbefehl erneut ein 
 Auslösung der Kraftbegrenzung in Richtung Tor-Zu Das Tor ist schwergängig oder läuft zu ungleichmäßig  Warten Sie die Toranlage, sodass diese leichtgängig läuft, ggf. auch Kräfte überprüfen und erhöhen 
Auslösung der Kraftbegrenzung in Richtung Tor-Zu  Zu hohe Kraftverhältnisse bei einem ungünstig eingebauten Torantrieb  Prüfen Sie ob beim Einbau die Vorgaben (A-Maß, B-Maß) eingehalten wurden, wenn nötig korrigieren Sie diese 
Blinkfolge der LED rot 
 
rotamatic-1-fehler-3_1_1
LED blinkt 4-mal
 
Fehler / Warnung mögliche Ursache Behebung
Der Ruhestromkreis des Antriebs ist unterbrochen  Der auf der Platine vorhandene Öffnerkontakt (Anschlüsse 12 u. 13) ist geöffnet  Stellen Sie den Kontakt zwischen den beiden Klemmen 12 u. 13 wieder her 
 Der Ruhestromkreis des Antriebs ist unterbrochen Der Stromkreis ist an einer anderen Stelle unterbrochen  Überprüfen Sie den ganzen Ruhestromkreis und stellen die geöffnete Verbindung ggf. wieder her 
Blinkfolge der LED rot
 
rotamatic-1-fehler-4_1_1
LED blinkt 5-mal
 
Fehler / Warnung mögliche Ursache Behebung
Auslösung der Kraftbegrenzung in Richtung Tor-Auf  Ein Hindernis befindet sich im Torbereich, das das Tor beim Auf-Fahren behindert  Stellen Sie sicher, dass der Torbereich frei ist, und geben Sie den Fahrbefehl erneut ein 
Auslösung der Kraftbegrenzung in Richtung Tor-Auf  Das Tor ist zu schwergängig oder läuft ggf. auch ungleichmäßig  Warten Sie die Toranlage, sodass sie wieder leichter läuft, ggf. auch Kräfte überprüfen und erhöhen 
 Auslösung der Kraftbegrenzung in Richtung Tor-Auf Zu hohe Kräfte beim Torlaufbetrieb in Folge einer ungünstigen Einbaugeometrie  Prüfen Sie ob die Einbauvorgaben (A-Maß, B-Maß) eingehalten wurden, wenn nötig korrigieren Sie diese 
Blinkfolge der LED rot
 
rotamatic-1-fehler-5_1_1
LED blinkt 6-mal
 
Fehler / Warnung mögliche Ursache Behebung
Systemfehler  Interner Fehler beim Betrieb der Antriebssteuerung  Führen Sie ein Werksreset samt Löschung der Tordaten durch, Lernen Sie anschließend den Antrieb neu ein 
Systemfehler Es liegt ein Defekt der Antriebssteuerung vor  Bleibt die Fehlermeldung auch nach dem Reset bestehen, so ist ggf. ein Austausch der Steuerung und/oder der Antriebe erforderlich 
Laufzeitbegrenzung   Einer oder auch beide Antriebe sind defekt  Kann nur durch Austausch der betroffenen Antriebseinheit behoben werden

Sie mögen diesen Beitrag?



Ähnliche Beiträge:
Hilfe zu den möglichen Fehlermeldungen vom Toröffner SupraMatic
Wie funktioniert das Einlernen beim Funk-Fingerleser?
Hilfe bei Schwergängigkeit: Garagentorantriebe nachträglich ölen
Ein Handsender für zwei Tore - der EcoStar hilft weiter
Wie kann ich beim Liftronic 500 die Tordaten löschen?
Wie kann man die Zugangscodes beim CTR 1b ändern?
Wie hoch ist der Standby-Verbrauch beim ProMatic und SupraMatic der Serie 3?
Den induktiven Grenztaster beim Schiebetor einstellen - Wie geht das?


Weitere Produkte:
Hörmann RotaMatic Drehtorantrieb
Hörmann RotaMatic P Drehtorantrieb
Hörmann RotaMatic-Set P/PL, 2-flügelig, Drehtorantrieb
Hörmann RotaMatic Akku Solar Drehtorantrieb
Hörmann RotaMatic PL Drehtorantrieb
Hörmann Ladegerät LG 24.1 für ProMatic Akku und RotaMatic Akku
Hörmann RotaMatic Sicherheits-Kit HSK 3, abschließbare Notentriegelung
Hörmann Pfeiler-Eckwinkel PE 1, Stahl verzinkt, für RotaMatic