Shop Kategorie wählen

Vorteile der Bedienungs- und Entriegelungsmechanismen für Torantriebe

Die Tore und Antriebe von Hörmann sind ideal aufeinander abgestimmt. Das birgt den Vorteil der Kosten- und Zeitersparnis beim Einbau. Für alle Torantriebe bietet Hörmann vier entscheidende Vorteile: 1. Alle Antriebe sind ruhig im Lauf. 2. Die Einschaltdauer ist sehr hoch. 3. Der Torlauf ist schnell. 4. Auch FU-Versionen sind vorhanden. Gerade für das Sektionaltor ist ein zuverlässiger Antrieb wesentlich bei der Nutzung. Die Wellenantriebe WA 400 und 400 M eignen sich für verschiedene Sektionaltore. Bei dem Wellenantrieb WA 400 ist die Standardeinbaulage senkrecht. Der Wellenantrieb WA 400 M wird genutzt, wenn seitlich kein Platz zur Verfügung steht. Vorteile dieser Antriebe sind: 1. Ein massives Metallgetriebe. 2. Eine Aufschiebesicherung für Tore, die eine Höhe von 5 Metern nicht übersteigen. 3. Eine Wartungsentriegelung, die eine Demontage des Antriebs von der Torwelle ersetzt. Das ist besonders bei der jährlichen Prüfung von Vorteil. Zudem kann man die Wartungsentriegelung mit einer gesicherten Entriegelung austauschen. 4. Die Not-Handkette ermöglicht eine Bedienung vom Boden aus. Die Kette läuft in Kombination mit der gesicherten Entriegelung. 5. Die Schlaffseilsicherung schützt vor dem Bruch des Seiles sowie der Feder. Als Alternative kann man auch Not-Bedienungen für den Antrieb verwenden. Die Wartungsentriegelung mit der Not-Handkurbel lässt sich als Not-Handkette umbauen. Als starre oder flexible Kurbel ist so eine einfache Handhabung für den individuellen Gebrauch ermöglicht. Die Wartungsentriegelung mit Abdeckkappe ist ohne die Not-Handkette oder Not-Handkurbel in Funktion. Hierbei erfolgt nach der Entrieglung des Antriebes die Torbedienung per Hand. Gerade für Tore von maximal 3 Meter Höhe ist diese Variante gedacht.

Sie mögen diesen Beitrag?

498
Cookies erleichtern Ihnen die Bedienung unserer Website. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. ×