Shop Kategorie wählen

Was ist bei der Installation eines Drehtorantriebes zu beachten?

Der Drehtorantrieb ist für Flügeltore gedacht. Dieser Antrieb fungiert als Unterflurantrieb. Das heißt, er ist im Boden eingelassen. Dadurch mindert er den optischen Eindruck des Tores nicht. Das Gehäuse des Antriebs ist wichtig zur Vorrüstung auf die Installation. Der Drehtorantrieb ist elektromechanisch und selbsthemmend. Daher muss ein weiteres Elektroschloss nicht eingebaut werden. Die Konstruktion hat eine unmittelbare Auswirkung auf die Zuverlässigkeit und Sicherheit des Antriebes. Wichtig vor der Installation des Drehtorantriebs ist die Überprüfung einiger Details am Tor: 1. Das Gewicht eines Torflügels darf nicht mehr als 500 Kilogramm betragen. 2. Die Länge eines Torflügels darf 2,5 Meter nicht überragen. 3. Die Torflügel müssen starr und belastbar sein. 4. Beim Öffnen und Schließen der Torflügel muss eine gleichmäßige und einwandfreie Bewegung möglich sein. Das gilt für den vollständigen Wirkungsbereich. 5. Ein Abstand, der zwischen Torkante und Boden bestehen muss, ist der mitgelieferten Anleitung zu entnehmen. 6. Vor der Installation des Drehtorantriebs müssen alle notwendigen Arbeiten am Schloss vollendet sein. Da bei jeder Installation oder Veränderung von Toren unterschiedliche Vorbedingungen herrschen, müssen auch hier dementsprechende Schritte verfolgt werden. 1. Wenn das Tor feste Bänder hat, muss man es erst ausbauen und das untere Band entfernen. Ist ein Ausbau nicht möglich, wird es aufgebockt. Hierfür eignen sich Stützelemente, die die Flügelkanten hochhalten. 2. Bei einem Tor mit einstellbaren Bändern wird das untere Band entfernt und das obere gelockert. Die Flügel sind dann um die obere Bandachse zu drehen. 3. Wird ein Tor neu installiert, montiert man nur das obere Flügelband.

Sie mögen diesen Beitrag?

428
Cookies erleichtern Ihnen die Bedienung unserer Website. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. ×